Jetzt bis zu 170 € sichern
ÖkoGas, das euch einheizt – nicht dem Klima

CO₂-Emission ausgleichen und das Klima schützen – das ist LichtBlick ÖkoGas

Beim Klimaschutz gilt: Ausgleichen ist der erste Schritt

Wenn mit Gas gekocht oder geheizt wird, entsteht CO₂. Das können wir leider nicht verhindern. Aber wir können es ausgleichen. Heißt: Wir unterstützen Klimaschutzprojekte, mit denen mindestens so viel CO₂ gebunden oder reduziert wird, wie bei unserem Verbrauch entsteht. Das lassen wir uns auch jährlich mit einem TÜV-Zertifikat bestätigen.

TÜV-Zertifikat ansehen
Frau kocht mit Kochofen

Wenn ihr kocht, entstehen in Ghana Kochöfen

LichtBlick ÖkoGas macht euren Verbrauch klimafreundlicher. Das stimmt, ist aber nicht alles: Zusammen unterstützen wir den Bau von Kochöfen in Ghana, die effizienter sind als die weit verbreiteten Feuerstellen. So wird weniger Holz gebraucht und gerodet, die Gesundheit – vor allem von Frauen und Kindern – geschont und Arbeitsplätze geschaffen.

Mehr erfahren
Goldstandard

Unser Standard: Gold-Standard

Wird er verliehen, ist sicher, dass ein Projekt nachhaltig ist – weit über die reine Berechnung von Emissionszertifikaten hinaus. Denn bei den CO₂-Einsparungen muss es sich um zusätzliche Reduktionen handeln. Ein Standard, den LichtBlick gerne vertritt. Und deswegen nur Gold-Standard-Projekte wählt, um aus Gas klimafreundliches ÖkoGas zu machen.

Ihr wollt ÖkoGas beziehen und LichtBlickende werden? Geht ganz einfach:

  • Einfach das Onlineformular ausfüllen

  • LichtBlick kündigt für euch eurem bisherigen Anbieter, wenn ihr wechselt

  • Zieht ihr um, kann LichtBlick die Kündigung leider nicht übernehmen

  • Ihr bekommt eine Info zugeschickt, ab wann ihr LichtBlick ÖkoGas bezieht

  • Ihr bezahlt nie doppelt und seid jederzeit sicher versorgt – versprochen!

Statt mit Gas lieber mit ÖkoStrom heizen?

Noch besser als ÖkoGas ist LichtBlick WärmeStrom. Der ist zu 100 % aus Wasserkraft und somit auch gut für die Umwelt. Interessiert? Dann könnt ihr hier

Mehr erfahren
Freunde werben

LichtBlick empfehlen lohnt sich – für euch und fürs Klima

Helft mit, nachhaltigen Lebensstil weiter zu verbreiten – empfehlt LichtBlick ÖkoStrom euren Freund*innen! Für jede erfolgreiche Vermittlung gibt es bis zu 50 € Prämie. Dafür müsst ihr nicht mal selbst bei LichtBlick sein.

Jetzt empfehlen

Ihr habt noch Fragen?

Antworten zu eurem Vertrag oder einem Wechsel findet ihr in den FAQs. Alle anderen Antworten findet ihr hier.

Zu den FAQs
  • Wenn ihr euch für einen LichtBlick-ÖkoGas-Tarif entscheidet, bekommt ihr Erdgas und eure CO₂-Emissionen werden kompensiert. Gas ist im Vergleich zu anderen fossilen Energieträgern zwar klimafreundlicher, da bei der Verbrennung weniger CO₂ freigesetzt wird. Ganz vermeiden lässt sich das jedoch leider nicht. Daher werden für euer LichtBlick ÖkoGas alle angefallenen CO₂-Emissionen durch ein Klimaschutzprojekt in Ghana kompensiert. Und zwar zu 100 Prozent: von der Exploration und Förderung über die Aufbereitung und den Transport bis zur Verbrennung des Gases. In Ghana schützen wir zusammen nicht nur Wald, sondern setzen uns auch dafür ein, dass Arbeitsplätze geschaffen und Lebensbedingungen verbessert werden.

  • Mit dem Tarifrechner könnt ihr einfach und schnell ausrechnen lassen, welchen Abschlag LichtBlick pro Monat empfiehlt – ausgehend davon, wie viele Personen in eurem Haushalt leben, oder von der konkreten Nutzung pro Jahr.

  • 23 % entfallen auf Kosten, die LichtBlick für die Nutzung der Gasnetze zahlen muss. Weitere 26 % des Gaspreises werden durch Steuern und Abgaben bestimmt. Die verbleibenden 51 % sind interne Kosten des Ökogasanbieters, wobei drei Viertel davon für die Gasbeschaffung verwendet werden und somit ein durchlaufender Posten sind. (Exemplarische Berechnung für einen durchschnittlichen Verbrauch von 12.500 kWh. Die Anteile der Bestandteile können je nach Tarif und Netzgebiet variieren.)

  • Hand aufs Herz: ÖkoGas ist zwar besser als Erdgas ohne Kompensation, aber in Sachen Klimaschutz nicht der Königsweg. Denn bei der Verbrennung entstehen Treibhausgas-Emissionen. Das beste wäre also, langfristig auf Alternativen wie WärmeStrom oder Biogas zu setzen. Hier sind Hausbesitzende oder Vermietende gefragt. Leider hat man als Mieter*in oft keinen Einfluss auf die Art des Energiebezugs. Umso wichtiger ist es, den eigenen Gasverbrauch wenigstens zu kompensieren . Genau das macht LichtBlick für euch: mit 100 % Kompensation nach dem Gold Standard. So könnt ihr euch sicher sein, dass ihr der Umwelt mit eurem Verbrauch wieder etwas zurückgebt. Denn all eure CO₂-Emissionen werden durch nachhaltige Klimaschutzprojekte ausgeglichen.