Arbeitende MenschenArbeitende Menschen

Smart Meter smart für Unternehmen nutzen

Der LichtBlick EnergieManager ist das Tool, mit dem ihr alle Zählerstände aller Standorte online abrufen, übermitteln und durch den ihr die Energieeffizienz fördern könnt.
Mehr zum EnergieManager

Was ist ein Smart Meter?

Smart Meter sind digitale Stromzähler. Man nennt sie auch moderne Messeinrichtungen. Verbindet man sie mit einem Smart Meter Gateway, werden sie richtig smart: Dann können sie den Zählerstand bzw. den Energieverbrauch selbst ablesen und dorthin übertragen, wo er gebraucht wird. Warum das so ist?

Unser Stromnetz wird intelligent

Das Smart Grid – oder auf Deutsch: intelligentes Stromnetz – ist der nächste Schritt in eine immer smartere Welt. Und smart bedeutet hier klug im Sinne von vernetzt. Das Netz soll so smart sein, dass es selbst für die richtige Auslastung sorgt.

Warum brauchen wir ein Smart Grid?

Strom kommt nicht mehr nur aus großen Kraftwerken. Durch Dezentralisierung und den Strom aus erneuerbaren Energien speisen immer mehr Menschen und Betriebe direkt ins Netz ein. Kurz gesagt: viel Strom aus vielen Quellen, die gesteuert werden müssen. Und dafür brauchen wir ein digitales Stromnetz.

Energieeffizienz ist der Schlüssel

Denn nur so ist sicher, dass in Zukunft immer genug Strom zur Verfügung steht, es keine Ausfälle gibt und überschüssige Energie nicht verschwendet wird, sondern effizient genutzt. Die Einspeisung wird also durch das Smart Grid maßgeblich verbessert – und so ein erheblicher Beitrag zur Netzstabilisierung und Energiewende geleistet.

Wie das Netz smart wird?

Durch viele smarte Geräte – wie die intelligenten Messsysteme. Die kommunizieren digital so, dass immer klar ist, wann wie viel Energie verbraucht wird. Und dadurch berechnet werden kann, wann wie viel gebraucht wird. Aber auch, wann Überschuss entsteht und vermieden werden kann.

Der erste Schritt: der Smart Meter Rollout

Damit das Smart Grid – und somit auch die Energiewende – Wirklichkeit wird, werden Smart Meter Pflicht. Bis wann euer Unternehmen darauf umsteigen muss, hängt vom Energieverbrauch ab. Sicher ist aber: Digitale Stromzähler kommen für alle.

Was Unternehmen davon haben?

Ein Smart Meter sorgt dafür, dass die Stromversorgung stabil läuft. Und ermöglicht die Nutzung von Niederstromtarifen. Wird es mit smarten Lösungen wie dem LichtBlick EnergieManager verknüpft, bekommen Unternehmen einfach Überblick über den eigenen Verbrauch, können Zählerstände jederzeit downloaden, übermitteln und weiterverarbeiten – und so viel Zeit und Aufwand sparen. Das gilt übrigens nicht nur für Strom, sondern auch für Gas und Wasser.

Energieeffizienz und Zeiteffizienz

Egal, wie viele Standorte oder Filialen: Langes Einsammeln und Übermitteln der Zählerstände entfällt – alles wird automatisch in den LichtBlick EnergieManager übertragen. Und so aufgearbeitet, dass schnell erkennbar wird, wie ihr Energie effizient nutzt und wo ihr sparen könnt.

Zum EnergieManager