2 miteinander sprechende Mitarbeiter2 miteinander sprechende Mitarbeiter
Zertifizierung nach ISO 50001
Zählerstand ist jetzt Managersache

Mit dem LichtBlick EnergieManager können Smart Meter intelligent für mehr Energieeffizienz genutzt werden.

Jetzt anfragen

Vollständiges Energiemanagement

Der LichtBlick EnergieManager gibt eine Übersicht über jeden Zähler und Verbrauch deutschlandweit in jedem Gebäude. Und das gilt nicht nur für Strom: Gas und Wasser oder eigene wichtige Kennzahlen können einfach visualisiert werden. So habt ihr alle relevanten Energiedaten aller Zähler, Standorte und Filialen im Blick und könnt den Aufwand deutlich reduzieren.

Transparenz schaffen

Welche Filiale ist besonders energieeffizient und wie schafft sie das? Hat sich die neue Klimaanlage gelohnt? Die jährliche Stromabrechnung gibt darauf selten Antwort. Der LichtBlick EnergieManager schon. Mit ihm ist sogar die Auswertung der Energieverbräuche in Echtzeit möglich.

Energiemangement mit System. Und Zertifizierung

Der LichtBlick EnergieManager ist nicht nur smart und effizient, sondern auch genau richtig für die Zertifizierung nach ISO 50001. Ihr wollt den internationalen Standard in eurem Business? Kein Problem.

Jetzt anfragen

Einsparmöglichkeiten sichtbar machen

Ihr wollt Stromfresser im Unternehmen erkennen? Oder einen Beitrag zur Energiewende leisten, aber ihr wisst nicht, wie genau? Auch das gehört zum smarten Energiemanagement: In Echtzeit werden unnötige Stromverbräuche aufgedeckt und Energieeffizienz so erleichtert.

Intelligente Vernetzung

Energiemanagement geht noch weiter: Ihr könnt auch eure E-Fahrzeugflotte mit ins Metering einbauen und ihren Verbrauch überwachen und optimieren. Indem die Autos zum Beispiel nur dann geladen werden, wenn Strom besonders günstig ist. Oder ihr nutzt die Daten, um zu testen, ob der Energieverbrauch mit selbsterzeugter Energie gedeckt werden könnte.

Smart Meter – nie gehört oder schon installiert?

Egal, ob Unternehmen schon moderne Messsysteme haben oder noch völlig neu im Metering-Thema sind: Den LichtBlick EnergieManager gibt’s für beide Varianten:

Stromzaehler

Kein Smart Meter vorhanden

Dann gibt’s die Kombination aus digitalem Zähler, Übertragungseinrichtung und dem LichtBlick EnergieManager – einem Online-Energieportal, mit dem ihr euch den Aufwand beim Zählerstandablesen sparen und euren Energieverbrauch reduzieren könnt.

Smart Meter gibt’s schon

Dann kann euer Unternehmen das moderne Messsystem für sich nutzen – mit dem EnergieManager. Das LichtBlick Energiemanagementsystem macht alle Stromzähler und Daten immer transparent sichtbar.

Ihr wisst nicht, ob ihr einen Smart Meter, eine moderne Messeinrichtung, ein intelligentes Messsystem oder einen intelligenten Zähler habt? Hier findet ihr Hilfe – oder ihr fragt euren Messstellenbetreiber.

Zum Smart Meter Check

Noch Fragen?

Hier gibt’s Antworten zum Smart Meter Rollout, dem LichtBlick EnergieManager oder dazu, wie man Zähler smart abliest.

Zu den allgemeinen FAQs
  • Smart Meter Rollout, was bedeutet das?

    Seit Anfang 2020 geht’s los: Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende tritt in Kraft und digitale Zähler werden Pflicht. Der Einbau wird je nach Verbrauch zeitlich gestaffelt – alle Zähler mit über 6000 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr sind zuerst dran. Richtwert ist der durchschnittliche Verbrauch in den letzten 3 Jahren.

  • Woher bekomme ich ein intelligentes Messsystem?

    Entweder vom Messstellenbetreiber, der macht den Einbau, auch ohne dass ihr ihn persönlich in Auftrag gebt, dem Gesetz folgend. Oder ihr sucht euch selbst einen Messstellenbetreiber aus – zum Beispiel über euren Stromanbieter.

  • Was ist ein Messstellenbetreiber?

    Eine Messstelle ist der Punkt zwischen eurer Anlage und dem Netz, an dem der Stromverbrauch gemessen wird – mit dem Stromzähler. Der Messstellenbetreiber ist dafür verantwortlich und stellt den Zähler bereit. Er ist nicht identisch mit eurem Stromanbieter.

  • Wer zahlt eigentlich den Einbau eines neuen Messsystems?

    Kurz und schmerzvoll: ihr. Deshalb solltet ihr auch eins wählen, das für euch nützlich ist. Ein Smart Meter könnt ihr mit einem Energiemanagementsystem verknüpfen – wie dem LichtBlick EnergieManager für Unternehmen oder dem SparAssistenten für euer Zuhause.

  • Was hat die Energiewende mit Energiemanagement zu tun?

    Die intelligenten Geräte kommen, um das intelligente Netz zu schaffen. Und das ist wichtig, um dezentrale Energie – besonders aus erneuerbaren Energiequellen – möglichst effizient ins Netz einzuspeisen, so dass weder Überschuss entsteht noch zu wenig Strom da ist.