LichtBlick Logo
  • ÖkoStrom
  • ÖkoGas
  • Für eure HeizungWärmepumpeNachtspeicherheizung
  • Für euer ZuhauseSolar
  • Für euer E-AutoÖkoStrom E-AutoTHG-QuoteFahrStrom Unterwegs
  • LichtBlick App
  • GewerbeStrom
  • GewerbeGas
  • Spotmarkt
  • PPA
  • E-MobilitätLadelösungenBranchenWissen E-Mobilität
  • Smart Meter EnergieManager
  • Klimaneutral leben
  • Kompensation
  • Klimareport
  • Klimaschutz
  • Podcasts
  • RatgeberSolarZuhauseErneuerbare EnergienE-MobilitätWärme
  • Kontakt
  • Mein Konto
  • Gasanbieter wechseln: So geht ihr vor

    Gasanbieter versorgen euch zuverlässig mit Gas, damit ihr eure Wohnung heizen oder warm duschen könnt. Zieht ihr um, oder seid ihr unzufrieden mit eurem bisherigen Anbieter, könnt ihr euren Gasversorger jederzeit wechseln. Wie das geht und was ihr bei Anbietern von Gas beachten solltet, erfahrt ihr im Ratgeber von LichtBlick.


    8 MinutenLesezeit
    Frau macht Notizen am Tisch

    ÖkoGas von LichtBlick: Jetzt wechseln und passenden Wunschtarif finden

    Mit LichtBlick ÖkoGas übernehmen wir gemeinsam Verantwortung für entstandene CO₂-Emissionen und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz.

    Bis 12 Monate Energiepreisgarantie¹

    LichtBlick ist nachhaltig günstig – über die gesamte Vertragslaufzeit.

    LichtBlick Ökogas

    Mit LichtBlick ÖkoGas und 10 % Biogas-Anteil Verantwortung für CO₂-Emission übernehmen.

    Zuverlässiger Energieversorger

    LichtBlick liefert sicher und zuverlässig seit über 25 Jahren.

    Wieso ist Gas so teuer – und wann solltet ihr euren Gasanbieter wechseln?

    Durch den russischen Angriffskrieg in der Ukraine stiegen im letzten Jahr die Preise für Gas erheblich. Warum wirkt sich das manchmal noch aktuell auf die Preise aus? Der Einkauf von Gas wird lange im Voraus getätigt. Das hat zeitverzögert Einfluss auf die Preise – teilweise sind Bestandkund*innen davon immer noch betroffen. Um die Bürger*innen zu entlasten, hat die Bundesregierung für 2023 mehrere Entlastungen beschlossen: Die Gaspreisbremse wurde für die Monate März – rückwirkend für die Monate Januar und Februar – bis Dezember 2023 beschlossen und bis Ende Februar 2024 wird die Mehrwertsteuer auf Gas von 19 auf 7 % gesenkt.

    Ein Gasanbieterwechsel kann sich bereits jetzt schon wieder lohnen, da sich die Preise für Neukund*innen aktuell wieder entspannen. Und auch in anderen Fällen solltet ihr gut abwägen, ob ihr einen anderen Anbieter beauftragt – zum Beispiel bei Unzuverlässigkeit eures derzeitigen Versorgers, bei plötzlichen Preiserhöhungen oder wenn bei euch ein Umzug ansteht.

    3 gute Gründe, euren Gasanbieter zu wechseln

    Nicht immer lohnt es sich, auf einen neuen Gasanbieter umzusteigen. Doch LichtBlick hat für euch ein paar gute Gründe gesammelt.

    Umzug

    Ihr zieht um

    Zieht ihr um, kann euch euer bisheriger Anbieter vielleicht nicht mehr beliefern. Oft ist ein Umzug aber auch einfach ein guter Zeitpunkt, um sich nach neuen Möglichkeiten umzusehen – oder um auf ÖkoGas umzusteigen. Bei LichtBlick erhaltet ihr nicht nur ÖkoGas, sondern könnt auch direkt euren Ökostromanbieter wechseln.
    Frau am rechnet am Handy

    Ihr wollt sparen

    Bezahlt ihr derzeit zu viel für euer Gas, etwa weil euer Anbieter einen hohen Preis von derzeit mehr als 12 Cent pro Kilowattstunde verlangt, kann ein Anbieterwechsel sinnvoll sein. Verbraucht ihr einfach zu viel, helfen euch Tipps zum Gassparen.
    Grundversorgung

    Ihr wechselt in die Grundversorgung

    Manchmal ist ein Vertrag der Grundversorgung günstiger als ein Sondertarif. Haltet ihr die entsprechenden Fristen ein, könnt ihr euren Vertrag einfach kündigen – und landet automatisch in der Grundversorgung, wenn ihr keinen neuen Vertrag mit einem anderen Anbieter schließt.

    Den Gasanbieter wechseln: So funktioniert’s im Detail

    Euren Gaslieferanten zu wechseln, ist ganz leicht. LichtBlick zeigt euch, wie ihr dabei Schritt für Schritt vorgeht:

    1. Den passenden Tarif finden: Werdet euch darüber bewusst, was euch wichtig ist und vergleicht verschiedene Anbieter und ihre Tarifkonditionen miteinander, bevor ihr euch entscheidet. Habt ihr euch dazu entschieden, Ökogas zu beziehen, achtet darauf, dass euer Anbieter das auch entsprechend nachweisen kann. ÖkoGas von LichtBlick enthält z. B. einen Biogasanteil von mindestens 10 Prozent im Jahresmittel. Das wird LichtBlick jährlich mit einem entsprechenden TÜV-Zertifikat bestätigt.

    Auch vertraglich zugesicherte Preisgarantien, zum Beispiel über 12 oder 24 Monate, können hilfreich sein. Bei den LichtBlick-Verträgen findet ihr diese Preisgarantie in Form von Energiepreisgarantien¹. Sie versichern, dass Preiserhöhungen nur in gewissem Maße an Kund*innen weitergegeben werden dürfen. Wie das im Detail aussieht, ist im Vertrag festgehalten.

    2. Wichtige Daten bereithalten : Habt ihr euch für einen Tarif entschieden, müsst ihr euch nur noch anmelden. Dafür benötigt ihr einige wichtige Daten, die ihr am besten direkt zur Hand haben solltet. Dazu zählen Folgende:

    • aktuelle Adresse

    • E-Mail-Adresse

    • aktueller Gasverbrauch und Energieversorger

    • Zählernummer und Zählerstand

    • Bankverbindung

    • bei Umzug: neue Meldeadresse und Datum der Schlüsselübergabe

    3. Einfach online wechseln: In den meisten Fällen wechselt ihr euren Gasanbieter einfach online. Bei LichtBlick gebt ihr dazu eure Daten im Tarifrechner ein, wählt euren Tarif und den Grund für den Wechsel aus. LichtBlick übernimmt im Falle eines Anbieterwechsels auch gern die Kündigung beim alten Versorger, wenn ihr diese nicht bereits selbst eingereicht habt. Im Anschluss erhaltet ihr eine Auskunft darüber, ab wann ihr mit grünem Strom versorgt werdet.  

    Der Übergang läuft fließend. Versprochen. Und ihr zahlt nie doppelt. Auch versprochen. 

    In drei Schritten zu LichtBlick wechseln

    Ihr möchtet auf ÖkoStrom umsteigen? Bei LichtBlick geht das ganz unkompliziert:

    Zum Tarifrechner
    Eins

    Tarifrechner ausfüllen

    LichtBlick braucht nur wenige Daten, damit ihr den Gastarif wechseln könnt – etwa eure Adresse und eure Zählernummer.
    Zwei

    Euren Wunschtarif auswählen

    Sucht euch einfach den ÖkoGas-Tarif aus, der am besten zu euch passt: Der Wechsel zu ÖkoGas ist ganz einfach.
    Drei

    LichtBlick erledigt den Rest

    Euer neuer Gasanbieter wartet schon auf euch und gibt euch sofort Bescheid, wenn der Gaswechsel vollzogen ist.

    Tipp

    Ihr habt euren Zählerstand und die Nummer gerade nicht zur Hand? Keine Sorge: In den meisten Fällen könnt ihr diese Infos nachreichen. Und auch das Ablesen ist ganz einfach.So lest ihr euren Gaszähler ab
    Heizkosten verringern

    So verringert ihr eure Gaskosten

    Bezahlt ihr zu viel für Gas, liegt das nicht immer an eurem Anbieter. Manchmal könnt ihr auch selbst viel dafür tun, eure monatlichen Kosten zu verringern, zum Beispiel, indem ihr richtig heizt und lüftet oder indem ihr eure Heizungsanlage mal wieder auf Vordermann bringt. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Durch das Einsparen von Gas gebt ihr nicht nur weniger Geld aus, sondern schützt auch gleichzeitig das Klima. Eine Win-win-Situation also!So spart ihr zu Hause Gas ein

    Wie gut ist LichtBlick als Energieversorger?

    Ziemlich gut! Und dafür gibt’s sogar Nachweise:

    Werdet jetzt LichtBlickende
    ÖKO🍁TEST LichtBlick Strom ÖkoStrom Relax Gut 04/22
    WirtschaftsWoche: TOP Kundenservice
    Ökostrom TÜV zertifizert

    Weitere Fragen zum Gasanbieterwechsel

    1

    Die Energiepreisgarantie sichert dir feste Preise für Beschaffungs- und Vertriebskosten während der gesamten Erstvertragslaufzeit. Ausgenommen sind Abgaben, Umlagen und Steuern und die Entgelte für die Netznutzung und den Messstellenbetrieb sowie die Konzessionsabgabe und das Entgelt für die Emissionszertifikate. Auf diese Preisbestandteile hat LichtBlick leider keinen Einfluss.