Familie spielt

Gute und günstige Ökostromanbieter erkennen

Hier erfahrt ihr, worauf es ankommt.

Warum eigentlich Ökostromanbieter?

Mittlerweile gibt es jede Menge Ökostromanbieter in Deutschland. Doch nicht alle sind gleich. Vor allem große Stromanbieter haben neben Ökostrom und Gas meist auch Kohle und Atomstrom im Portfolio. Sie sind also keine reinen Ökostromanbieter. Besser sind zertifizierte und unabhängige Ökostromanbieter, die voll auf erneuerbare Energien setzen. Aber es ist gar nicht so schwer, gute Ökostromanbieter zu finden. Ihr müsst nur wissen, worauf ihr achten solltet.

Grüne Stromanbieter sind übrigens nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch fürs Konto. Denn Ökostrom ist nicht unbedingt teurer als anderer Strom. Ihr wollt sparen? Dann achtet als Erstes darauf, dass ihr nicht beim Grundversorger landet.

Windrad vor Fluss

So findet ihr gute Ökostromanbieter

Am besten achtet ihr auf folgende 3 Faktoren: Herkunft, Transparenz und Strommix. Kommt der Ökostrom aus Deutschland und mit transparenter Stromkennzeichnung? Stammt er ausschließlich aus Wasser, Wind oder Solar? Super, dann habt ihr einen wirklich grünen Stromanbieter für erneuerbare Energien gefunden.

Zur Stromkennzeichnung
Wald mit Sonnenstrahlen

Echte Ökostromanbieter setzen sich für mehr ein

Echter Klimaschutz hört nicht bei der Steckdose auf. Darum macht sich LichtBlick als ökologischer Stromanbieter für regionale und globale Klimaschutzprojekte stark. So verkleinern LichtBlickende nicht nur ihren CO₂-Fußabdruck, sondern schützen gemeinsam Wälder und schaffen bessere Lebensbedingungen für die Menschen vor Ort.

Zu den Projekten

Was einen richtig guten Ökostromanbieter ausmacht

  • Ausbau von erneuerbaren Energien als Unternehmensphilosophie

  • Bietet keine anderen Stromarten wie Kohle oder Atom an

  • Informiert und unterstützt euch, um euer Leben klimaneutral zu machen - So funktionierts

  • Bietet euch echte CO₂-Kompensation an – z. B. via ETS wie LichtBlick

  • Verkauft Ökostrom zum fairen Preis

Ihr wollt zu einem Ökostromanbieter wechseln?

Darauf solltet ihr achten

Günstige Stromtarife

1. Gute Auswahl und günstige Stromtarife

Neben einem guten Bonus sollte es vor allem Preisgarantien und verschiedene Ökostromtarife zur Auswahl geben. So findet ihr einen, der für euch passt.

Faire Vertragslaufzeiten

2. Faire Laufzeiten und Kündigungsfristen

Bei guten Ökostromanbietern sind die Laufzeiten flexibel und frei wählbar. Ebenfalls wichtig: faire Kündigungsfristen und Transparenz in allen Belangen.

100% grün

3. Strom aus regenerativen Quellen

Echter Ökostrom ist zu 100 % grün. Kein Graustrom, keine Kohle, kein Atom. Zertifizierte Ökostromanbieter geben euch Brief und Siegel darauf.

Persönlicher Kontakt

4. Ausgezeichneter Wechselservice

Wenn ihr wechseln wollt, könnt ihr euch zurücklehnen. Gute Ökostromanbieter übernehmen für euch die Kündigung und ihr braucht euch um nichts mehr zu kümmern.

Transparente Abrechnung

5. Transparente und faire Abrechnung

Euer Abschlag sollte anpassbar sein und die Abrechnung monatlich erfolgen. Ohne hochkalkulierte Mindestabnahme an Strom und ohne Vorauszahlung.

Anbieter mit Erfahrung

6. Anbieter mit viel Erfahrung

Achtet darauf, dass euer Anbieter nicht schnell auf einen Ökozug aufgesprungen, sondern lange am Markt tätig und gewachsen ist. LichtBlick gibt es seit 1998.

In 3 Schritten zum LichtBlick Wunschtarif

Ihr müsst nicht lange suchen. Bei LichtBlick findet ihr euren Wunschtarif

Tarif wählen
alt

Daten im Tarifrechner angeben

Ihr braucht nur wenige Daten wie eure Anschrift und euren aktuellen Versorger.

alt

Wunschtarif wählen

Wechselt in den Tarif, der am besten zu euch passt

alt

Grünes Licht erhalten

LichtBlick gibt euch Bescheid, ab wann ihr Ökostrom bezieht

LichtBlick ist nicht nur ein grüner Stromanbieter. Sondern ein ausgezeichneter

TüV Siegel Oekostrom
mit sehr gut bewertet
Fairster Stromanbieter