Unternehmen

Hochwasser: LichtBlick übernimmt Stromrechnung der Flutopfer und spendet

23.07.2021

LichtBlick hilft Flutopfern schnell und unbürokratisch. Bei seinen vom Hochwasser betroffenen Kund*innen übernimmt Deutschlands Ökostrom-Marktführer für drei Monate die Stromrechnung. Weiterhin spendet LichtBlick 50.000 Euro und wirbt über seine Homepage und die sozialen Medien bei seinen Kund*innen und seinen über 400 Mitarbeiter*innen für Geldspenden. Alle Spenden fließen direkt an die Hochwasserhilfe des Deutschen Roten Kreuzes.

Dazu erklärt Constantin Eis, Geschäftsführender Direktor bei LichtBlick: „Die Bilder aus den betroffenen Regionen sind schockierend. Die Menschen stehen vor unglaublichen persönlichen und finanziellen Herausforderungen. Da wollen wir schnell und unbürokratisch helfen.

Der Klimawandel trifft Deutschland mit bisher unbekannter Wucht. Es ist die Mission von LichtBlick, Lösungen für ein klimaneutrales Leben anzubieten. So tragen wir mit unseren Kund*innen auf Dauer dazu bei, die extremen Folgen des Klimawandels zu begrenzen. Jetzt geht es aber erst einmal um die direkte Unterstützung der Betroffenen.“

Von der Flut betroffene LichtBlick-Kund*innen in NRW, Rheinland-Pfalz, Bayern und Sachsen können sich in den kommenden Tagen und Wochen per Mail (info@lichtblick.de) oder Telefon (040-80803030) bei LichtBlick melden. Als Nachweis reicht ein Foto vom beschädigten Gebäude.

Material herunterladen

Download
Ralph Kampwirth
Pressekontakt

Ralph Kampwirth

Bei Rückfragen hilft Ralph Kampwirth gern weiter. Telefonisch unter
+49 40 63601208 oder per Mail.

ralph.kampwirth@lichtblick.de

Das Update für Klimafreunde

Leicht zu haben, schwer zu toppen – mit diesem Formular flattern neue Ideen und Meldungen zu grüner Energie und spannenden Innovationen automatisch auf den Bildschirm. Immer interessant und pünktlich per Mail.

Presseverteiler abonnieren