Tradition trifft Innovation: LichtBlick installiert Großbatterie Tesla Powerpack bei Schlüter & Maack

Das Hamburger Energie- und IT-Unternehmen LichtBlick hat Deutschlands erste Tesla-Großbatterie in Betrieb genommen. Das Tesla Powerpack hat eine Speicherkapazität von 190 Kilowattstunden und steht auf dem Gelände des Hamburger Traditionsunternehmens Schlüter & Maack. LichtBlick optimiert den Betrieb der Speicher mittels der IT-Plattform SchwarmDirigent®.

„Bei Schlüter & Maack kommen die Großbatterien von Tesla aktuell zum Einsatz, um Spitzen beim Energieverbrauch zu kappen“, so Christian Appel, Leiter Technik, Forschung und Entwicklung bei LichtBlick. „So kann das Unternehmen mehrere Tausend Euro Energiekosten im Jahr einsparen.“ Da sich bei Gewerbekunden die Stromkosten an den Zeiten mit dem höchsten Verbrauch orientieren, kann das gezielte Vermeiden von Verbrauchsspitzen – das sogenannte Peak Shaving – die Kosten reduzieren. Die von LichtBlick und dem SchwarmDirigent® optimierte Batterie springt ein, um in den Spitzenzeiten den Strombezug aus dem öffentlichen Netz zu verringern und dafür Strom aus der Batterie zu nutzen.

„Für uns stehen Innovation und Nachhaltigkeit im Vordergrund“, so Vincent Schlüter, geschäftsführender Gesellschafter der Schlüter & Maack GmbH. „Als generationsübergreifend handelndes Unternehmen sehen wir das Tesla Powerpack als wichtigen Schritt in Richtung Energiewende.“

Wie die kleinen Batteriespeicher für den Privathaushalt hat LichtBlick auch die Tesla Powerpacks als SchwarmBatterie® konzipiert. „Speicher sind ein wichtiger Baustein für die Energiewende. Mit der hohen Speicherkapazität eignen sich die Tesla-Großbatterien ideal, um in unseren Schwarm integriert zu werden,“ erklärt Christian Appel. „Vernetzt mit den Energiemärkten und vielen anderen dezentralen Speichern gleichen die Batterien Schwankungen im Stromnetz aus und tragen so zu einer stabilen Energieversorgung bei.“

Im Gegensatz zu den Powerwall Batterien von Tesla, die mit rund 14 Kilowattstunden Speicherkapazität zur Optimierung der Eigenerzeugung und des Eigenverbrauchs bei privaten Haushalten zum Einsatz kommen, sind die Powerpacks mit ihrem deutlich höheren Speichervermögen für den gewerblichen Einsatz konzipiert. LichtBlick nutzt das Pilotprojekt bei Schlüter & Maack, um neue Erkenntnisse beim Thema Peak Shaving zu gewinnen und um das SchwarmEnergie®-Konzept für Gewerbekunden weiter zu entwickeln.

Über LichtBlick:
LichtBlick ist ein Energie- und IT-Unternehmen. Über eine Million Menschen – die LichtBlicker – vertrauen bereits auf die reine Energie des Pioniers und Marktführers für Ökostrom und Ökogas. Das innovative Unternehmen entwickelt mit dem SchwarmDirigent® die IT-Plattform der Energiewende zur intelligenten Vernetzung dezentraler Kraftwerke, Speicher und Lasten. LichtBlick beschäftigt 500 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Umsatz von rund 670 Millionen Euro. Info: www.lichtblick.de

Über Schlüter & Maack:
Schlüter & Maack ist seit fast 200 Jahren führender Lieferant von sicheren Rohstoffen und Halbfabrikaten für die Lebensmittelindustrie. Wir arbeiten weltweit mit auditierten Partnern in den Hauptanbauländern. Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit bestimmen das Handeln von Schlüter & Maack.

Pressekontakt

Anke Blacha

Referentin Unternehmens­kommunikation

040 6360-1209
anke.blacha@lichtblick.de

Materialien zur Meldung

icon-download icon-loupe
JPG, 1,72 MB
LichtBlick_1708_LichtBlick_erstesTesla Powerpack

LichtBlick_1708_LichtBlick_erstesTesla Powerpack

JPG, 1,72 MB
Download
icon-download icon-loupe
JPG, 1,87 MB
LichtBlick_1708_LichtBlick_erstes Tesla Powerpack_01

LichtBlick_1708_LichtBlick_erstes Tesla Powerpack_01

JPG, 1,87 MB
Download

Alles Material zur Meldung per E-Mail schicken (ZIP, 3,69 MB)


Mehr Meldungen zum Thema

Studie: LichtBlick größter Ökostromanbieter in Deutschland / „Energiewende steht erst am Anfang“

Hamburg, den

Der Hamburger Ökostrompionier LichtBlick bestätigt auch im zwanzigsten Jahr seines Bestehens seine Rolle als Marktführer in Deutschland. Dies geht aus einer am Montag veröffentlichten Branchenanalyse des Hamburg Instituts im Auftrag der Zeitung Energie & Management (E&M) hervor. LichtBlick beliefert 540.000 Haushalte und Betriebe – das entspricht mehr als einer Million Menschen. Kein anderer Anbieter versorgt so viele Kunden mit grünem Strom.
WEITERLESEN

Wichtiger Schritt im Streit um Traumrenditen: Behörde bietet Stromnetz-Betreibern die Stirn

Hamburg, den

Der Ökostrom-Marktführer LichtBlick begrüßt die Entscheidung der Bundesnetzagentur, im Streit um die staatlich garantierten Renditen der Strom- und Gasnetzbetreiber vor den Bundesgerichtshof zu ziehen. Über 1000 Betreiber von Strom- und Gasleitungen hatten in der ersten Instanz vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf erfolgreich gegen die von der Behörde geplante Kürzung ihrer Garantiezinsen geklagt. Nun legt die unterlegene Bundesnetzagentur Revision ein. LichtBlick ist als einziger netzunabhängiger Energieanbieter an dem Verfahren beteiligt.
WEITERLESEN

Stellungnahme LichtBlick zum Verkauf von Innogy an Eon

Hamburg, den

Zum Verkauf von Innogy an Eon erklärt Wilfried Gillrath, Geschäftsführer des Ökostrom-Marktführers LichtBlick: „Hier entsteht ein Megakonzern mit großer Marktmacht. Das gefährdet den Wettbewerb im Strommarkt und könnte auf Dauer zu höheren Strompreisen für die Verbraucher führen. Diese Fusion muss das Kartellamt sehr kritisch prüfen. Eine mögliche Lösung wäre der Verkauf von Kundenstämmen großer Tochtergesellschaften wie Eprimo und E wie Einfach an andere Wettbewerber. So würde die Marktmacht des neuen Konzernes begrenzt."
WEITERLESEN

Privatkunden