DachsGemeinschaft: LichtBlick und SenerTec entwickeln Strom-Community

Menschen teilen Strom in einer Community. Dieses Ziel verwirklichen LichtBlick und SenerTec mit der „DachsGemeinschaft“. Dazu haben das Energie- und IT-Unternehmen LichtBlick und Europas Marktführer für KWK-Anlagen, SenerTec, eine Kooperation vereinbart. Betreiber eines Blockheizkraftwerks vom Typ Dachs können künftig innerhalb der DachsGemeinschaft Strom liefern und beziehen. Die Blockheizkraftwerke funktionieren nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und erzeugen gleichzeitig Wärme und Strom, was sie besonders effizient und umweltfreundlich macht. Auch weitere Dachs-Technologien, wie Brennstoffzellen-Anlagen, können in die „DachsGemeinschaft“ aufgenommen werden. LichtBlick bietet mit dem SchwarmDirigent® die Plattform, mit der die DachsGemeinschaft realisiert werden kann.

„Anders als bei der EEG-geförderten Wind- oder Solarenergie  ist es heute schon wirtschaftlich sinnvoll und transparent nachweisbar, KWK-Strom über eine Plattform von Kunde A an Kunde B zu liefern. So können wir mit der DachsGemeinschaft eine echte Strom-Community ins Leben rufen. Das ist ein Meilenstein unserer SchwarmEnergie®-Strategie“, erläutert Wilfried Gillrath, Co-CEO von LichtBlick. Sobald die wirtschaftlichen und rechtlichen Voraussetzungen es ermöglichen,  will LichtBlick auch Community-Angebote für Wind- und Solarstrom entwickeln.

Im ersten Schritt bieten SenerTec und LichtBlick den Dachs-Besitzern klimaneutrales Ökogas (DachsGas) an, mit dem sich die Dachs-Blockheizkraftwerke noch umweltfreundlicher betreiben lassen, sowie Ökostrom (DachsStrom), mit dem sich der Reststrombedarf abdecken lässt. Dank dieser preiswerten Energietarife amortisiert sich die Anschaffung eines gasbetriebenen Dachs-BHKWs künftig für Hausbesitzer und Gewerbetreibende noch schneller. Im zweiten Schritt können die Dachs-Besitzer dann vom Stromaustausch in der Community profitieren. „Sobald ausreichend Anlagenbetreiber teilnehmen, vermarkten wir auch den überschüssigen KWK-Strom der BHKW-Besitzer innerhalb der DachsGemeinschaft“, so Gillrath.

Die neuen Angebote der Kooperation von LichtBlick und SenerTec richten sich an die Betreiber von inzwischen mehr als 35.000 Dachs-Anlagen. „Wer sich für die dezentrale Energieerzeugung mit KWK entscheidet, leistet einen aktiven und wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Da ist es nur konsequent, auch auf klimaneutrales Gas als Treibstoff und rein ökologischen Strom für den Restbedarf zu setzen“, sagt Michael Boll, Geschäftsführer der SenerTec GmbH. „Mit dem Aufbau eines virtuellen Kraftwerks für die DachsGemeinschaft gehen wir noch einen wichtigen Schritt weiter in Richtung Energiezukunft.“

Über LichtBlick:

LichtBlick ist ein Energie- und IT-Unternehmen. Über eine Millionen Menschen – die LichtBlicker – vertrauen bereits auf die reine Energie des Pioniers und Marktführers für Ökostrom und Ökogas. Das innovative Unternehmen entwickelt mit dem SchwarmDirigent® die IT-Plattform der Energiewende zur intelligenten Vernetzung dezentraler Kraftwerke, Speicher und Lasten. LichtBlick beschäftigt 500 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Umsatz von rund 670 Millionen Euro. Info: www.lichtblick.de

Pressekontakt

Frank Krippner

Referent Unternehmens­kommunikation

040 6360-1485
frank.krippner@lichtblick.de

Materialien zur Meldung

icon-download icon-loupe
JPG, 14,19 MB
DachsGemeinschaft: LichtBlick und SenerTec entwickeln Strom-Community (LichtBlick-Geschäftsführer Wilfried Gillrath und SenerTec-Geschäftsführer Michael Boll)_1

DachsGemeinschaft: LichtBlick und SenerTec entwickeln Strom-Community (LichtBlick-Geschäftsführer Wilfried Gillrath und SenerTec-Geschäftsführer Michael Boll)_1

JPG, 14,19 MB
Download
icon-download icon-loupe
JPG, 11,91 MB
DachsGemeinschaft: LichtBlick und SenerTec entwickeln Strom-Community (LichtBlick-Geschäftsführer Wilfried Gillrath und SenerTec-Geschäftsführer Michael Boll)

DachsGemeinschaft: LichtBlick und SenerTec entwickeln Strom-Community (LichtBlick-Geschäftsführer Wilfried Gillrath und SenerTec-Geschäftsführer Michael Boll)

JPG, 11,91 MB
Download

Alles Material zur Meldung per E-Mail schicken (ZIP, 26,14 MB)


Mehr Meldungen zum Thema

Solarspeicher: Bürger glauben an Erfolg der Batterie

Hamburg, den

In Deutschland sind inzwischen rund 60.000 Solarbatterien verbaut. Dass es zukünftig noch mehr werden, davon gehen knapp 75 Prozent der befragten Bürger aus. Die Mehrheit von ihnen (42%) meint, dass die Batterien bis 2025 ihren Durchbruch erleben. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage von YouGov im Auftrag vom Energie- und IT-Unternehmen LichtBlick.
WEITERLESEN

FC St. Pauli und KiezStrom elektrifizieren

Hamburg, den

Schon seit 2013 gehen der FC St. Pauli und LichtBlick mit dem Ökostrom-Produkt KiezStrom erfolgreich gemeinsame Wege. KiezStrom ist nachhaltiger Ökostrom aus erneuerbaren Quellen in Deutschland für Fans des FC St. Pauli. Ab sofort fließt KiezStrom auch in E-Autos: Auf dem Harald-Stender-Platz vor dem Millerntor-Stadion haben der FC St. Pauli und LichtBlick eine E-Tankstelle gebaut, die am heutigen Dienstag (27. Juni) eröffnet worden ist, um im Rahmen der Energiewende einen Beitrag zur Umstellung auf Elektromobilität zu leisten.
WEITERLESEN

Mieterstrom-Umfrage: Zwei Drittel der Mieter wollen vor Ort erzeugten Strom

Hamburg, den

Am morgigen Mittwoch verabschiedet das Kabinett voraussichtlich das Mieterstromgesetz. Damit ist der Weg für die Förderung von Mieterstrom geebnet und Unternehmen sowie Dienstleister können sich bei der Umsetzung neuer Projekte auf einheitliche Rahmenbedingungen verlassen. Dass ein Handeln seitens der Gesetzgeber dringend notwendig ist, zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des Energie- und IT-Unternehmens LichtBlick: 66 Prozent der befragten Mieter können sich vorstellen, Mieterstrom zu beziehen. Lediglich jeder sechste Mieter würde sich gegen Mieterstrom entscheiden.
WEITERLESEN

Privatkunden