LichtBlick steigt in die Batterie-Vermittlung ein

LichtBlick vermittelt ab sofort Batteriespeicher der Unternehmen sonnen und Fronius. Das Energie- und IT-Unternehmen bietet Interessierten alles aus einer Hand an – vom Preisvergleich über die Vermittlung der Solarspeicher inklusive Installation bis hin zur Reststrom-Belieferung mit 100 Prozent Ökostrom aus Deutschland.

Mehr Unabhängigkeit und ein Beitrag für die Energiewende leisten – das sind die beiden wesentlichen Gründe für viele Verbraucher, sich für einen Batteriespeicher zu entscheiden. „Wer eigenen Solarstrom erzeugt, möchte diesen auch möglichst selbst rund um die Uhr nutzen und nicht für ein paar Cent ins Netz speisen“, so Gero Lücking, Geschäftsführung Energiewirtschaft bei LichtBlick. „Solarspeicher erhöhen jedoch nicht nur die eigene Unabhängigkeit, sondern senken auch deutlich die Energiekosten – Kunden sparen so einige Hundert Euro im Jahr.“ Bei LichtBlick können Kunden eine sonnenBatterie von sonnen oder eine Fronius Solar Battery auswählen. Die LichtBlick-Partner übernehmen dann die Installation der Batteriespeicher vor Ort.

Die von LichtBlick vermittelten Batteriespeicher sind SchwarmBatterien®. Sie können zukünftig intelligent vernetzt in die Energiemärkte integriert werden. Indem sie überschüssigen Wind- und Solarstrom zwischenspeichern und bei Bedarf wieder ins Netz einspeisen, entlasten die Batteriespeicher die Stromnetze und gewährleisten eine stabile Energieversorgung.

Die jüngste Reform des EEG schafft laut LichtBlick eine erste Voraussetzung für die Marktintegration von Heimspeichern. „Erstmals erkennt der Gesetzgeber den Mischbetrieb von Solarspeichern an – einerseits die Optimierung der Eigenversorgung, andererseits die Stabilisierung des Netzes. Für jede Kilowattstunde, die das Netz stabilisiert, fällt künftig keine EEG-Umlage mehr an“, so Lücking. Allerdings seien weitere Reformen wie kostengünstige Messkonzepte und eine Entlastung bei den Netzentgelten erforderlich, um Heimspeicher wirtschaftlich in die Energiemärkte zu integrieren.

LichtBlick bietet Verbrauchern über den Vermittlungsansatz eine neuartige und kundenorientierte Möglichkeit, mit wenigen Angaben ein maßgeschneidertes Batterieangebot zu erhalten. Kunden, die sich für eine Reststrom-Belieferung von LichtBlick entscheiden, erhalten einen Rabatt auf den Kilowattstunden-Preis. Zukünftig sollen Batteriespeicher weiterer Anbieter, wie die Powerwall 2.0 von Tesla, in das Angebot aufgenommen werden.

Weitere Informationen zur SchwarmBatterie® und deren Vermittlung: www.lichtblick.de/schwarmbatterie

Pressekontakt

Anke Blacha

Referentin Unternehmens­kommunikation

040 6360-1209
anke.blacha@lichtblick.de

Materialien zur Meldung

icon-download icon-loupe
JPG, 31,91 MB
Mit einem Solarspeicher können Verbraucher ihren Solarstrom zu jeder Tageszeit nutzen. LichtBlick vermittelt ab sofort Speicher verschiedener Hersteller.

Mit einem Solarspeicher können Verbraucher ihren Solarstrom zu jeder Tageszeit nutzen. LichtBlick vermittelt ab sofort Speicher verschiedener Hersteller.

JPG, 31,91 MB
Download

Alles Material zur Meldung per E-Mail schicken (ZIP, 31,70 MB)


Mehr Meldungen zum Thema

Ökostrom, Mieterstrom und SchwarmEnergie®: LichtBlick und Viebrockhaus starten Energie-Kooperation

Hamburg/Harsefeld, den

Viebrockhaus, einer der führenden Massivhaushersteller Deutschlands, und LichtBlick, der größte deutsche Ökostromanbieter, starten eine umfassende Energiekooperation. Für die klimafreundlichen Viebrockhäuser, die serienmäßig mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet sind, wird ab sofort auch Ökostrom von LichtBlick angeboten. In Mehrfamilienhäusern bieten LichtBlick und Viebrockhaus zudem umweltfreundlichen Mieterstrom an. Die ersten Mieterstromprojekte werden noch in diesem Jahr realisiert. Schließlich arbeiten die Partner bei Solarstromspeichern zusammen und entwickeln SchwarmEnergie®-Lösungen für Ein- und Mehrfamilienhäuser.
WEITERLESEN

Mieterstrom-Umfrage: Zwei Drittel der Mieter wollen vor Ort erzeugten Strom

Hamburg, den

Am morgigen Mittwoch verabschiedet das Kabinett voraussichtlich das Mieterstromgesetz. Damit ist der Weg für die Förderung von Mieterstrom geebnet und Unternehmen sowie Dienstleister können sich bei der Umsetzung neuer Projekte auf einheitliche Rahmenbedingungen verlassen. Dass ein Handeln seitens der Gesetzgeber dringend notwendig ist, zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des Energie- und IT-Unternehmens LichtBlick: 66 Prozent der befragten Mieter können sich vorstellen, Mieterstrom zu beziehen. Lediglich jeder sechste Mieter würde sich gegen Mieterstrom entscheiden.
WEITERLESEN

DachsGemeinschaft: LichtBlick und SenerTec entwickeln Strom-Community

Hamburg, den

Menschen teilen Strom in einer Community. Dieses Ziel verwirklichen LichtBlick und SenerTec mit der „DachsGemeinschaft“. Dazu haben das Energie- und IT-Unternehmen LichtBlick und Europas Marktführer für KWK-Anlagen, SenerTec, eine Kooperation vereinbart. Betreiber eines Blockheizkraftwerks vom Typ Dachs können künftig innerhalb der DachsGemeinschaft Strom liefern und beziehen. Die Blockheizkraftwerke funktionieren nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und erzeugen gleichzeitig Wärme und Strom, was sie besonders effizient und umweltfreundlich macht. Auch weitere Dachs-Technologien, wie Brennstoffzellen-Anlagen, können in die „DachsGemeinschaft“ aufgenommen werden. LichtBlick bietet mit dem SchwarmDirigent® die Plattform, mit der die DachsGemeinschaft realisiert werden kann.
WEITERLESEN

Privatkunden