LichtBlick wird Europäische Aktiengesellschaft

Der Energieanbieter LichtBlick hat seine Rechtsform verändert und firmiert ab sofort als Europäischen Aktiengesellschaft (Societas Europaea – SE). Die LichtBlick SE ist nicht an der Börse notiert, sondern zu 100 Prozent in Privatbesitz.

Mit diesem Schritt erhalten die LichtBlick-Eigentümer über das einheitliche Führungsgremium des Verwaltungsrats größeren Einfluss auf die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Der Verwaltungsrat einer SE hat ähnlich wie im angelsächsischen oder auch im Schweizer Recht weitreichendere Kompetenzen als der Aufsichtsrat einer AG.

Die LichtBlick SE führt das Geschäft der AG übergangslos und unverändert fort. „Für unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter ändert sich mit der Umwandlung nichts. Wir bleiben unserer Philosophie eines unabhängigen, innovativen und servicestarken Energieanbieters treu“, erklärte LichtBlick-Chef Heiko von Tschischwitz.

LichtBlick ist der größte unabhängige Energieanbieter Deutschlands, der nur auf grüne Energie setzt. Das innovative Unternehmen beliefert über 600.000 Privat- und Großkunden mit klimafreundlicher Energie und ist Marktführer für Ökostrom und Ökogas. LichtBlick betreibt bundesweit 700 dezentrale und vernetzte ZuhauseKraftwerke, die Wärme für Gebäude und SchwarmStrom für das öffentliche Netz erzeugen. LichtBlick ist mit der Entwicklung der intelligenten SchwarmStrom-Technologie Vorreiter der Energiewende in Deutschland.

Der 1998 gegründete Energieanbieter mit Sitz in Hamburg beschäftigt 480 Mitarbeiter und erzielte 2012 einen Umsatz von 720 Millionen Euro.

Pressekontakt

Ralph Kampwirth

Bereichsleiter Unternehmens­kommunikation

040 6360-1208
ralph.kampwirth@lichtblick.de

Anke Blacha

Referentin Unternehmens­kommunikation

040 6360-1209
anke.blacha@lichtblick.de

Materialien zur Meldung

Alles Material zur Meldung per E-Mail schicken (ZIP, 0,06 MB)


Mehr Meldungen zum Thema

Scandic schließt Partnerschaft mit LichtBlick als Stromanbieter und erweitert Nachhaltigkeitsstrategie in 2018

Die Scandic Hotels sind im Bereich Nachhaltigkeit Vorreiter in der Hotelbranche Deutschlands. Im Sinne der unternehmensweiten Nachhaltigkeitsstrategie wechselt Scandic nun zum Stromanbieter LichtBlick, dem größten unabhängigen Anbieter für Ökostrom und -gas in Deutschland. Mit LichtBlick als Partner operieren die Häuser in Berlin und Hamburg ausschließlich mit grüner Energie.
WEITERLESEN

Umfrage zur Immobilienwahl: Eigene Stromproduktion wird immer wichtiger

Hamburg, den

Wenn es um den Hauskauf oder die Miete einer Wohnung geht, spielen Energiethemen für immer mehr Verbraucher eine wichtige Rolle. Das geht aus der siebten repräsentativen Immobilien-Umfrage des Energie- und IT-Unternehmens LichtBlick hervor. Für über die Hälfte der Befragten sind die Themen energiesparende Heizungsanlage (54 Prozent, plus 6 Prozent gegenüber der vorherigen Umfrage), optimale Wärmedämmung (53 Prozent, minus 3 Prozent) und eine insgesamt gute Energiebilanz (52 Prozent, plus 5 Prozent) die wichtigsten Energiekriterien bei der Immobilienwahl.
WEITERLESEN

Strategie für die digitale Energiewelt: LichtBlick mit Führungswechsel und Neugründung

Hamburg, den

Das innovative Energie- und IT-Unternehmen LichtBlick geht die nächsten Schritte, um sich für die digitale Energiezukunft optimal aufzustellen.  Wilfried Gillrath (46), bisher Co-CEO des Ökostrom-Marktführers, wird alleiniger Vorsitzender der Geschäftsführung. Sein bisheriger Partner Heiko von Tschischwitz verlässt die Geschäftsführung, bleibt dem Unternehmen aber als Gründer und Aktionär eng verbunden. An der Seite von Gillrath leiten die langjährigen Geschäftsführer Gero Lücking (54), Mustafa Özen (45) und Olaf Westermann (55) auch in Zukunft die Geschicke von LichtBlick.
WEITERLESEN

Privatkunden