2015
  • 2015

    10 Jahre Regenwaldschutz – unser Herzensprojekt feiert Geburtstag: Mit Ihrer Hilfe konnten wir zusammen mit „GEO schützt den Regenwald“ und DECOIN über 11.000 Fußballfelder Regenwald in Ecuador schützen.

2014
  • 2014

    Mara, seit 2012 LichtBlickerin in der Unternehmenskommunikation, war in der Intag-Region, 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Quito, unterwegs. Mit dem Motorrad fährt sie über holprige Pisten, besucht die LichtBlick-Schutzgebiete und Wiederaufforstungsprojekte. Das eindrucksvolle Engagement der Umweltschützer Amando, Silvio und Milton erlebt sie hautnah. Dabei geht es durch atemberaubende Landschaften. Ihre Erlebnisse hat sie in einem Video zusammengefasst – vier Tage in vier Minuten.

2013
  • 2013

    Mitten im Bergnebelwald der Intag-Region machen Kinder eine spektakuläre Entdeckung: Gut getarnt im Laub finden sie einen winzigen Frosch von nur acht Millimeter Länge. Der ecuadorianische Amphibienforscher Martin Bustamante identifiziert den Frosch als Pristimantis appendiculatus. Die Tierart ist ausschließlich an den Westhängen der Anden beheimatet, in den Nebelwäldern Ecuadors und Südkolumbiens.

    Und noch eine wissenschaftliche Sensation: Erstmals nach 35 Jahren können Forscher von der Entdeckung eines neuen Mitglieds der hundeartigen Raubtiere, der Carnivora, berichten. Das auf „Olinguito“ getaufte Tier zählt zur Familie der Kleinbären, zu der auch die Waschbären gehören, und lebt ausschließlich im Bergnebelwald von Nordwestecuador – wozu auch die Intag-Region gehört – bis Zentralkolumbien.

    Bild Olinguito
2012
  • 2012

    In dem lokalen Sender „Radio Intag“ werden Beiträge zum Thema Umweltschutz ausgestrahlt. Umweltlehrer werden ausgebildet.

  • 2012

    Der ecuadorianische Präsident Correa unterzeichnet eine Vereinbarung mit der chilenischen Regierung zum Kupferabbau im Intag. Dabei sollen die chilenische CODELCO – der größte Kupferhersteller weltweit – und die staatliche Bergbaugesellschaft ENAMI in Ecuador kooperieren. Die Umweltschützer im Intag sehen einer schwierigen Zeit entgegen.

2011
  • 2011

    Das Schutzgebiet ist auf eine Fläche von 3.300 Hektar angewachsen.

    3.300
2010
  • 2010

    Das Schutzgebiet ist auf eine Fläche von 2.500 Hektar angewachsen.

    2.500
  • 2010

    Das Waldschutzgebiet im Bezirk Cuellaje kann erweitert werden. Das Gebiet grenzt im Norden an das „Ökologische Naturreservat Cotacachi-Cayapas“ und vergrößert so die Schutzflächen nach Süden.

    Dank einer Weihnachtsspende von LichtBlick erhalten Kinder an 30 Grundschulen das Umweltbildungsbuch „El gran Capoquero“ („Der große Kapokbaum“).

    Kinder in der Intag Region
2009
  • 2009

    Die Regenwald-Initiative ermöglicht Kleinprojekte an verschiedenen Standorten im Intag, darunter ein Legehennen-Projekt und Forellenhaltung. Außerdem wird die „Casa de Intag“ in einem der wichtigsten touristischen Ziele von Ecuador eröffnet. In dem Laden werden neben landwirtschaftlichen Produkten der Intag-Bauern wie Arabica-Kaffee auch kunsthandwerkliche Artikel aus lokalen Pflanzenfasern verkauft.

  • Feb. 2009

    Marcia Ramirez und Carlos Zorrilla von DECOIN kündigen in Toronto ihre Klage gegen Copper Mesa Mining und die Börse von Toronto an. Die Begründung der Klage: Verwicklung in Menschenrechtsverletzungen in einem Bergbaukonzessionsgebiet in Ecuador.

2008
  • 2008

    Das Schutzgebiet ist auf eine Fläche von 1.300 Hektar angewachsen.

    1.300
  • 2008

    Der Dokumentarfilm „Under Rich Earth“ von Malcolm Rogge zeigt die Ereignisse in der Intag-Region. Durch den preisgekrönten Film wächst international der Widerstand gegen Bergbauvorhaben.

  • 2008

    Die ecuadorianische Regierung entzieht mehr als 4.000 Minenkonzessionen. Darunter auch die Kupferkonzession der Ascendant Copper Corporation im Intag-Gebiet, wegen fehlender Umweltverträglichkeitsstudie.

2007
  • 2007

    Die LichtBlick-Kooperation fördert Weiterbildungsmaßnahmen zum Thema Waldmanagement und unterstützt Kleinprojekte zur Schaffung von lokalen Einkommensquellen, z. B. eine Baumschule.

    Baumschule in der Intag Region
2006
  • 2006

    Carlos Zorrilla von DECOIN, einer der führenden Aktivisten im Kampf gegen die Kupferbergbau-Pläne in der Region, soll verhaftet werden. „GEO schützt den Regenwald e. V.“ ruft zu Spenden und Protest auf. Seit Jahren wehren sich die Bewohner der Intag-Region gegen den Kupfertagebau, den das Unternehmen Ascendant Copper Corporation in der Region plant.

2005
  • 2005

    LichtBlick, „GEO schützt den Regenwald e. V.“ und die ecuadorianische Umweltschutzorganisation DECOIN begründen eine einzigartige Kooperation zum Schutz des Bergnebelwaldes der Intag-Region. Pro Kunde und Monat wird mindestens ein Quadratmeter Regenwald geschützt. Die Gemeinden, an die das Land überschrieben wird, verpflichten sich, diese Waldflächen dauerhaft unter Schutz zu stellen. Holzeinschlag, Jagd, Bergbau, Ackerbau und das Weiden von Nutztieren sind verboten.

    Landschaft Intag
2004
  • 2004

    Die Bedrohung durch den Bergbau ist zurückgekehrt: Mit der Ascendant Copper Corporation hält ein kanadisches Bergbauunternehmen Einzug in den Intag in Ecuador.