Strompreise: Netzentgelte höher als EEG-Umlage / „Stromleitungen sind Lizenz zum Geld drucken“

Pressekontakt

Ralph Kampwirth

Bereichsleiter Unternehmens­kommunikation

040 6360-1208
ralph.kampwirth­@lichtblick.de

Materialien zur Meldung

icon-download icon-loupe
JPG, 1,58 MB
LichtBlick_0000_Stromnetze_panthermedia_005_print.jpg

LichtBlick_0000_Stromnetze_panthermedia_005_print.jpg

JPG, 1,58 MB
Download

Alles Material zur Meldung per E-Mail schicken (ZIP, 1,82 MB)

Mehr dazu im LichtBlickBlog


Mehr Meldungen zum Thema

Milliarden-Entlastungen für Verbraucher möglich / Netzausbau nicht gefährdet

Berlin/Hamburg, den

Strom- und Gaskunden könnten in den kommenden Jahren rund sechs Milliarden Euro an Netzentgelten sparen. Denn laut einem am 6. September veröffentlichten Gutachten sind die von der Bundesnetzagentur festgelegten Garantiezinsen für die Strom- und Gasnetzbetreiber deutlich zu hoch. Das Gutachten von Prof. Dr. Wein vom Institut für Volkswirtschaftslehre an der Universität Lüneburg wurde im Auftrag des Bundesverbands Neue Energiewirtschaft (bne) und des Energie- und IT-Unternehmens LichtBlick SE erstellt.
WEITERLESEN

Kritik an Netzrenditen: Verbraucher zahlen drei Milliarden Euro zu viel

Hamburg, den

Die Bundesnetzagentur hat heute eine Absenkung der Garantierenditen für Strom- und Gasnetzbetreiber von 9,05 auf 6,91 Prozent bekannt gegeben. Die Regelungen gelten ab 2018 für das Gasnetz und ab 2019 für das Stromnetz.
WEITERLESEN

Geschäftskunden
Service