© vladans / iStock

Advent, Advent – mehr als ein Lichtlein brennt 

Es gibt nichts Schöneres, als in der Weihnachtszeit durch die Straßen zu gehen und in die erleuchteten Häuser zu schauen. Neben (selbstgemachter) Weihnachtsdekoration erstrahlen natürlich auch viele, viele Weihnachtslichter. Hier sind den Ideen keine Grenzen gesetzt: Kerzen, Lichterketten oder blinkende Weihnachtsmänner und Rentiere. Damit ihr nach der festlichen Weihnachtszeit entspannt eure Stromrechnung öffnen könnt, haben wir ein paar Tipps für euch.

von Anke

Weihnachtsdeko energiesparend erleuchten lassen

Unsere aktuelle LichtBlick-Weihnachtsumfrage zeigt: Wir lieben einfach Weihnachtsbeleuchtung. Mehr als 17 Milliarden Lämpchen erhellen in der dunklen Jahreszeit eure Wohnungen und Häuser. Da werden Energieverbrauch und Stromkosten zur Nebensache. Inzwischen nutzen jedoch immer mehr von euch LED-Beleuchtungen. Und das ist auch gut so: Ihr spart damit bis zu 90 Prozent Energie ein im Vergleich zu herkömmlichen Lichtern.  Mittlerweile erzeugen die energiesparenden Lampen ja auch stimmungsvolles, warmweißes Licht.

510 Millionen Kilowattstunden Weihnachts-Strom 

510 Millionen Kilowattstunden Strom verbrauchen unsere blinkenden, leuchtenden Winter-Wunder-Lichterwelten.
© LichtBlick

Doch auch wenn immer mehr von euch auf LED-Lichterketten umsteigen, der Stromverbrauch in den vier Adventswochen ist enorm: 510 Millionen Kilowattstunden Strom verbrauchen unsere blinkenden, leuchtenden Winter-Wunder-Lichterwelten. Damit könnten rund 170.000 Haushalte ein ganzes Jahr lang mit Strom versorgt werden. Doch Weihnachten ist nur einmal im Jahr - und mit diesen Tipps senkt ihr euren Energieverbrauch: 

  • Nutzt LED statt herkömmlicher Glühbirnen, aber: um unnötigen Elektroschrott zu vermeiden, könnt ihr eure alten, noch funktionierenden Lichterketten natürlich noch aufhängen
  • Schaltet die Beleuchtung aus, wenn ihr nicht im Raum seid
  • Nutzt Zeitschaltuhren, damit beispielsweise eure Außenbeleuchtung nur zu bestimmten Zeiten erstrahlt

Grüner Strom für nachhaltigen Lichterglanz

Wenn ihr absolut nicht auf eure zehnte Lichterkette verzichten könnt und den weihnachtlichen Lichterglanz am liebsten rund um die Uhr genießt, wählt dafür Ökostrom. So könnt ihr sicher sein, dass durch euren Stromverbrauch kein klimaschädliches CO2 entsteht.  Ein Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter, wie beispielsweise LichtBlick, ist schnell und einfach gemacht. Während die Plätzchen für Weihnachten im Ofen fertig backen, seid ihr fast schon Ökostrom-Kunde.  

Hast Du Fragen, Hinweise, Feedback?

Schreib uns Deinen Kommentar!

Bitte addieren Sie 3 und 9.
Die von Dir im Kommentarfeld eineggebenen Daten verarbeiten wir gemäß unserer Datenschutzerklärung.

# nein

Bei dem Versuch sich bei Ihnen anzumelden, muss man die Datenschutzbedingungen akzeptieren.
Ich finde aber keine Möglichkeit, da ein Häkchen o.ä. einzugeben.
uAwg

Antwort von Anke

Hallo,

Sie meinen die Anmeldung bei unserem Kundenportal? Ich leite Ihre Frage gerne an die Kollegen im Kundenservice weiter.

Viele Grüße
Anke

P.S.: Ich habe nun die Rückmeldung vom Kundenservice: Wir können hier aktuell keine Fehlermeldung feststellen. Am besten melden Sie sich kurz telefonisch unter 040-80803030 bei uns, damit wir das direkt besprechen können