FAQ - Unser Produkt: nachhaltiger Strom

Wir haben Ihnen alle wichtigen Informationen zum Thema nachhaltiger Strom zusammengefasst.
Sollten Sie trotzdem eine Antwort nicht finden, kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen weiter.

Warum sollte ich nachhaltigen Strom von LichtBlick nutzen?

Ob der Bezug von Ökostrom sinnvoll ist und worauf Sie bei der Anbieterwahl achten sollten, erfahren Sie hier.

LichtBlick bietet 100% zertfizierten Ökostrom aus Wasserkraftwerken in Deutschland an, und keine weiteren Tarife mit Kohlestrom oder Atomstrom. Denn auch, wenn man sich für den Ökostrom-Tarif eines konventionellen Anbieters entscheidet, finanziert man die „schmutzigen“ Tarife mit. Regenerative Ökostromquellen sind unbegrenzt verfügbar und es entstehen keine schädlichen CO2-Emmissionen: durch grüne Energien sparen Sie rund 80% Ihres Kohlendioxidausstoßes ein. Durch Investitionen in innovative und intelligente Lösungen für eine saubere, dezentrale und vernetzte Energiewelt, schafft LichtBlick die optimalen Voraussetzungen, saubere Energie immer, überall, und für jeden verfügbar zu machen.

Zertifizierter LichtBlick-Strom

  • 100% Ökostrom

Bundesdurchschnitt

  • 37% Ökostrom
  • 51% fossile und sonstige
  • 13% Atom­strom

Wer garantiert mir, dass LichtBlick den Strom auch wirklich nur aus umweltfreundlichen Anlagen einkauft?

Dass wir unseren Kunden auch wirklich Ökostrom anbieten, lassen wir von unabhängiger Seite überprüfen: einmal im Jahr bestätigt der TÜV Nord die Qualität unserer Energie. Dabei werden die anspruchsvollen Kriterien des ok-power-Labels vom WWF, der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und des Öko-Instituts berücksichtigt, sowie sämtliche mit der Stromversorgung der Kunden verbundenen Handelsaktivitäten.

Sie sind noch kein LichtBlick-Kunde und möchten herausfinden, wie sich der reale Strommix Ihres Anbieters zusammensetzt? Hier haben wir die Produktzusammensetzung aller Stromanbieter recherchiert und für Sie aufbereitet.

Wie setzt sich der LichtBlick-Strom zusammen?

LichtBlick-Strom ist 100% Ökostrom. Unsere aktuelle Stromkennzeichnung für Privatkunden finden Sie hier. Die Stromkennzeichnung für Geschäftskunden können Sie hier abrufen.

Was kostet LichtBlick-Strom und wie setzt sich der Strompreis zusammen?

Mit unserem Tarifrechner können Sie einfach und schnell errechnen lassen, welchen Abschlag wir Ihnen pro Monat empfehlen, basierend auf der Personenzahl in Ihrem Haushalt oder der konkreten Nutzung pro Jahr.

Vom resultierenden Preis entfallen 24 % auf Kosten, die LichtBlick für die Nutzung der Stromnetze zahlen muss. Weitere 52 % des Strompreises werden durch Steuern und Abgaben bestimmt. Interne Kosten machen die verbleibenden 24 % aus, wobei drei Viertel davon für die Strombeschaffung aufgewendet werden und somit als durchlaufender Posten zu betrachten sind.

Warum sollte ich umweltfreundlich erzeugten Strom beziehen?

Bei der Erzeugung von LichtBlick-Strom für unseren Privat- und Gewerbekundentarif entstehen weder klimaschädliche CO2-Emissionen noch Atommüll! Das schont die Umwelt und das Klima und macht die Erde auch für die zukünftigen Generationen lebenswert. Achten Sie beim Ökostrom jedoch darauf, dass Sie diesen von einem echten Ökostromanbieter, wie LichtBlick, beziehen und nicht von Anbietern, die nebenbei auch noch Kohle- und Atomstrom im Angebot haben. 

Ist Ökostrom sinnvoll?

Sinnvolle Ökostromtarife sind solche, die den Bau neuer Ökostromanlagen fördern - über die gesetzliche Förderung es Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) hinaus. Dadurch wird herkömmlicher Strom aus fossilen Brennstoffen und Atomenergie vom Markt verdrängt. Außerdem sollte ein Anbieter gewählt werden, welcher ausschließlich mit erneuerbaren Energien handelt - also weder Atom- noch Kohlestrom vertreibt. Beiden Kriterien entspricht unser Angebot - es macht mehr als Sinn zu sauberer Energie von LichtBlick zu wechseln.

Wie wird LichtBlick-Ökostrom produziert und was ist Wasserkraft?

Ökostrom kann über viele verschiedene Wege erzeigt werden, zum Beispiel durch Wind, die Sonne, oder durch Wasser. Klimaschonender Strom durch Wasserkraft ist heutzutage der Klassiker unter den regenerativen Energien, da es den Vorteil hat, dass unabhängig von schwankenden Umweltbedingungen wie dem Wetter und der Jahreszeit jederzeit Strom produziert werden kann.
Aber wie funktioniert so ein Wasserkraftwerk? Die Mechanik der Wasserkraftnutzung funktioniert ähnlich wie bei einer Mühle:

      • Das Wasser kommt bereits aus dem Fluss mit einem hohen Druck im Wasserwerk an.
      • Es trifft auf die Schaufeln der Turbine und setzt diese in Bewegung. Hat das Wasser seine Arbeit getan, fließt es wieder in den Fluss zurück.
      • Die Turbine und der Rotor des Generators sind fest miteinander verbunden und drehen sich immer gleichmäßig.
      • Der Rotor ist ein rotierender Magnet und durch die Bewegung entsteht ein Magnetfeld.
      • Um den Rotor herum sind im Generator Spulen angebracht - die Statoren. Durch die Drehung des Rotor Magnets verändert sich das Magnetfeld beim Stator und es entsteht elektrische Spannung.

Physikalisch ist Ökostrom nicht von konventionellem Strom zu unterscheiden - und fließen gemischt aus Ihrer Steckdose. Man kann es sich folgendermaßen vorstellen: Alle Stromerzeuger speisen ihren Strom in einen Fluss ein, der sauberer wird, je mehr Ökostrom produziert wird.

Weitere Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen weiter:

Tel.: +49 40 80803030
info@lichtblick.de
Zum Kontaktformular

Sie möchten 100% echten Ökostrom von LichtBlick?

Hier informieren

Geschäftskunden
Service