FAQ

  • Kundenservice
  • Wechsel
  • Vertrag und Rechnung
  • Zähler
  • Umzug
  • Produkt
  • Geschäftskunden
  • HeizStrom

Wie erreiche ich den LichtBlick-Kundenservice?

Sie können uns montags bis freitags von 8-20 Uhr telefonisch unter 040-80803030 erreichen. Zudem können Sie uns gerne eine E-Mail an info@lichtblick.de schreiben.

Wie funktioniert der Wechsel?

Der Wechsel ist ganz einfach, denn wir übernehmen für Sie schnell und kostenlos alle Formalitäten. Nachdem Sie online oder telefonisch unter der 040 80803030 (montags bis freitags 8 - 20 Uhr) zu LichtBlick gewechselt sind, erhalten Sie von uns eine Auftragsbestätigung. Wir übernehmen für Sie die Kündigung bei Ihrem alten Anbieter. Einzige Ausnahme: Wenn Sie in eine neue Wohnung oder ein neues Haus umziehen, müssen Sie sich für ihren alten Wohnort selbst bei Ihrem Energieversorger abmelden.

Sobald der Wechsel durch Ihren bisherigen Anbieter bestätigt wird (bei einem Umzug entfällt dieser Schritt), geben wir Ihnen Bescheid, ab welchem Tag wir sie mit umweltfreundlicher LichtBlick-Energie beliefern. Dabei achten wir darauf, dass sie nie für die selbe Abnahmestelle bei zwei Stromanbietern gleichzeitig unter Vertrag sind. Ihre Energieversorgung ist während des gesamten Wechselvorgangs zu jeder Zeit sichergestellt.

Kann ich meine Vertragsdaten, Anschriften etc. auch selbst ändern?

Ja, Sie können sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer bei unserem Kundenportal „Mein LichtBlick“ registrieren. Hier sind alle Ihre Daten und auch Rechnungen hinterlegt, die Sie jederzeit einsehen und anpassen können. Die Rechnungen einsehen und Änderungen an Ihren Vertragsdaten vornehmen, können Sie auch in der kostenlosen LichtBlick App. Hierfür registrieren Sie sich auch einfach mit Ihrer Kundennummer.

Welche Vorteile bringt mir die App?

Mit der LichtBlick-App können Sie einfach und bequem Ihre Daten mit Ihrem mobilen Gerät einsehen, prüfen und anpassen. Mit dem EnergieSparbuch können Sie zudem kWh-Gutschriften erspielen, wenn Sie regelmäßig Ihren Zählerstand eingeben und im Vergleich zum Vorjahr Strom eingespart haben.

Kann ich überall in Deutschland LichtBlick-Strom beziehen?

Ja, LichtBlick vertreibt seinen Strom bundesweit. Die nächste LichtBlick-Niederlassung in Ihrer Region finden Sie hier. Für Ihren Wechsel können Sie auch ganz einfach unser Online-Formular nutzen. Oder Sie rufen uns an: 040 / 80 80 30 30 (montags bis freitags 8 - 20 Uhr).

Kann es passieren, dass der Strom ausfällt?

Nein. Der Wechsel ist ganz schnell und einfach gemacht. LichtBlick übernimmt kostenlos in Ihrem Auftrag alle Formalitäten – von der Kündigung beim alten Versorger bis zur Anmeldung beim Netzbetreiber. Und Sie können sich sicher sein, dass während des Wechsels Ihre Stromversorgung immer gesichert ist. Sie haben einen Anspruch auf einen Lieferantenwechsel und dieser ist gesetzlich geregelt. Der Strom fließt dabei ohne Unterbrechung.

Wann erfolgt die erste Jahresstromabrechnung?

Durch den Wechsel zu LichtBlick bleibt der Ablesezeitpunkt für Ihre Jahresabrechnung unverändert. Fand die bisherige Ablesung z. B. im Mai eines Jahres statt, wird die nächste Ablesung ebenfalls im Mai passieren, unabhängig davon, zu welchem Termin Sie zu LichtBlick gewechselt sind. Alle nachfolgenden Abrechnungen erfolgen danach im Abstand von jeweils ca. 12 Monaten. Sie können Ihre Rechnungen und Abschlagszahlungen übrigens bequem im LichtBlick-Kundenportal „Mein LichtBlick“ oder mobil mit der LichtBlick-App einsehen.

Welche Konditionen gelten? Gibt es einen Mindestverbrauch oder eine Mindestvertragslaufzeit?

Bei LichtBlick gibt es weder einen Mindestverbrauch noch eine Mindestvertragslaufzeit – Sie könnten Ihren Vertrag nach vier Wochen zum Monatsende wieder kündigen.

Warum sollte ich LichtBlick eine Einzugsermächtigung erteilen?

Mit einer Einzugsermächtigung können Sie sicher gehen, dass Sie keinen monatlichen Abschlag verpassen. Der Bankeinzug hat für Sie keinerlei Nachteile. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, einer Buchung zu widersprechen und Beträge zurückzufordern. Eine Abbuchung der Abschläge ist jeweils zum 1.  eines Monats möglich – je nach Banklaufzeit wird Ihr Konto dann entsprechend belastet.

Wie kann ich kündigen?

Bei LichtBlick gibt es keine Mindestvertragslaufzeit. Sie können mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende Ihren Vertrag kündigen. Senden Sie uns dafür die Kündigung mit Ihren Vertragsdaten per Post oder per E-Mail.

Wo finde ich den Zähler und wie erkenne ich die Zählernummer?

Der Zähler befindet sich entweder direkt in Ihrer Wohnung oder im Keller. Die Zählernummer befindet sich direkt auf dem Zähler. Bei Umzügen stehen die Zählernummer und der Startzählerstand oftmals auf dem Übergabeprotokoll. Wenn Sie zu LichtBlick wechseln möchten, finden Sie die Zählernummer auch auf der letzten Abrechnung des alten Stromanbieters.

 

Wer liest den Zähler ab?

Der Zählerstand wird einmal im Jahr vom örtlichen Netzbetreiber bzw. vom Messstellenbetreiber abgelesen und ermittelt. Entweder kommt jemand bei Ihnen vorbei oder Sie lesen den Zählerstand selbst ab. Um einen Überblick über Ihren Stromverbrauch zu haben, können Sie diesen auch monatlich in der LichtBlick-App abspeichern. Mit dem EnergieSparbuch behalten Sie Ihren Verbrauch genau im Blick. Haben Sie Energie gespart, erhalten Sie mit der nächsten Rechnung eine kWh-Gutschrift gutgeschrieben. 

Wer kümmert sich um Wartung oder Reparatur?

Für Ausbau, Austausch und Wartung des Stromzählers ist ausschließlich der lokale Netzbetreiber bzw. Messstellenbetreiber verantwortlich.  In allen Servicefragen rund um Ihren Stromzähler wenden Sie sich deshalb bitte an den Netzbetreiber bzw. Ihren Messstellenbetreiber. Sie sollten dabei auf jeden Fall die Zählernummer zur Hand haben. Diese finden Sie auf dem Stromzähler selbst und auf Ihrer Jahresabrechnung.

Woran erkenne ich einen Doppeltarifzähler?

Ein Doppeltarifzähler misst den Stromverbrauch im Hoch- und Niedertarif in einem Zähler mit Hilfe von zwei Zählwerken. Es werden also zwei Zählerstände angezeigt. Der Doppeltarifzähler unterteilt so den Stromverbrauch in zwei zeitabhängige Tarife, die jeweils mit einem eigenen Kilowattpreis abgerechnet werden. Die beiden Zählwerke zeichnen diese getrennt voneinander auf, so dass die Kosten korrekt abgerechnet werden können. Sie haben jedoch nur eine Zählernummer, mit der Sie den Zähler bei Ihrem Versorger anmelden. Die Zeiten, in denen der Hoch- und der Niedertarif gelten, werden vom örtlichen Netzbetreiber festgelegt.

Was mache ich, wenn ich umziehe?

Sie können Ihren Vertrag ganz einfach mitnehmen. Alles, was wir benötigen, sind das Datum Ihrer Schlüsselübergabe sowie Ihre Zählernummer der neuen Wohnung. Bitte informieren Sie uns über Ihren geplanten Umzug möglichst früh. Am besten sobald Ihnen das Datum der Schlüsselübergabe für die neue Wohnung bekannt ist (das Einzugsdatum kann davon abweichen und ist nicht relevant für den Vertrag). Wir benötigen zusätzlich das Datum der Schlüsselabgabe der alten Wohnung und den Zählerstand. Das Datum muss ebenfalls nicht identisch mit dem Ende des Mietvertrags sein. 

Ihren Umzug können Sie uns hier online oder telefonisch unter der Telefonnummer 040 / 80 80 30 30 (montags bis freitags 8 - 20 Uhr) mitteilen. Zudem können Sie Ihre Daten – neue Adresse oder Bankverbindung – ganz einfach in unserem Kundenportal „Mein LichtBlick“ oder in unserer LichtBlick-App ändern.

 

Kann ich den Vertrag von meinem/-r Mitbewohner/-in, Partner/-in oder Vormieter/-in übernehmen, wenn er/sie auszieht?

Nein, der Vertrag des bisherigen Vertragspartners müsste bei Aus- bzw. Umzug gekündigt und endabgerechnet werden. Von Ihnen benötigt LichtBlick einen neuen Auftrag. Sie können hier Ihren Auftrag online abschließen oder Sie nutzen ganz einfach unseren telefonischen Kundenservice. Sie erreichen uns unter der Nummer 040 / 80 80 30 30 (montags bis freitags 8 - 20 Uhr).

Wer garantiert mir, dass LichtBlick den Strom auch wirklich nur aus umweltfreundlichen Anlagen einkauft?

Der TÜV SÜD hat uns auf Herz und Nieren geprüft. Und festgestellt: LichtBlick ist 100 % Energiewende.

LichtBlick-Strom ist 100 % Ökostrom und der Strom für unsere Privatkunden stammt ausschließlich aus Wasserkraftwerken in Deutschland. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Wie setzt sich der LichtBlick-Strom zusammen?

LichtBlick-Strom ist 100% Ökostrom. Unsere aktuelle Stromkennzeichnung für Privatkunden finden Sie hier. Die Stromkennzeichnung für Geschäftskunden können Sie hier abrufen.

Was kostet LichtBlick-Strom und wie setzt sich der Strompreis zusammen?

LichtBlick-Strom für Privatkunden kostet 27,99 Cent je Kilowattstunde (kWh) inkl. MwSt plus 8,95 € inkl. MwSt monatliche Grundgebühr. Davon entfallen 27 % auf Kosten, die LichtBlick für die Nutzung der Stromnetze zahlen muss. Weitere 51 % des Strompreises werden durch Steuern und Abgaben bestimmt. Interne Kosten machen die verbleibenden 22 % aus, wobei drei Viertel davon für die Strombeschaffung aufgewendet werden und somit als durchlaufender Posten zu betrachten sind.

 

 

LichtBlick-Strompreis 2017 bei einem durchschnittlichen Verbrauch eines Haushalts (ca. 3.000 kWh/a)

Warum sollte ich umweltfreundlich erzeugten Strom beziehen?

Bei der Erzeugung von LichtBlick-Strom für unseren Privat- und Gewerbekundentarif entstehen weder klimaschädliche CO2-Emissionen noch Atommüll! Das schont die Umwelt und das Klima und macht die Erde auch für die zukünftigen Generationen lebenswert. Achten Sie beim Ökostrom jedoch darauf, dass Sie diesen von einem echten Ökostromanbieter, wie LichtBlick, beziehen und nicht von Anbietern, die nebenbei auch noch Kohle- und Atomstrom im Angebot haben. Aktuelle Strom-News finden Sie übrigens auch in der LichtBlick-App.

Wie kommt der Strom in meine Steckdose?

Der Strom kommt über das bestehende Stromnetz, in das der Strom aus allen Kraftwerken eingespeist wird. Über Leitungen und Kabel wird Strom in Ihre Wohnung geleitet. Das nennt man Durchleitung oder auch Netzzugang. Die Netzbetreiber sind verpflichtet, allen Anbietern ihre Leitungen und Anlagen diskriminierungsfrei zur Verfügung zu stellen. LichtBlick bezahlt für die Nutzung der Stromnetze ein Netznutzungsentgelt.

Was ist der Unterschied zwischen Netzbetreiber und Stromversorger?

Der Netzbetreiber sorgt für den Aufbau, Ausbau und die Erhaltung der Stromnetze, durch die der Strom geleitet wird. Der Stromversorger liefert Ihren Strom. Während der Netzbetreiber für Sie immer zuständig bleibt, können Sie seit der Liberalisierung des Strommarktes 1998 den Stromversorger frei wählen.

Alle Stromversorger müssen an den Netzbetreiber für die Nutzung seines Netzes Netznutzungsentgelte zahlen, damit der Strom auch zu Ihnen fließen kann.

Wie erreiche ich den Kundenservice?

Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 9 - 17 Uhr und freitags von 9 - 16 Uhr unter der Nummer 040 - 80 80 30 34 oder per Mail unter geschaeftskunden@lichtblick.de.

Was ist das LichtBlick-Kommunikationspaket?

Mit reiner Energie von LichtBlick unterstützen Sie die Energiewende und verbessern gleichzeitig die CO₂-Bilanz Ihres Unternehmens. Informieren Sie Ihre Kunden und Mitarbeiter über Ihre nachhaltige Unternehmenspositionierung. Wir unterstützen Sie mit unserem kostenlosen Kommunikationspaket bei Ihren Marketing- und PR-Maßnahmen.

 

LichtBlick-Logo

Zeigen Sie allen, dass Ihre Produkte und Leistungen mit 100% Ökoenergie produziert werden. Als LichtBlicker können Sie unser Logo auf Ihrer Homepage, Produktverpackungen, Anzeigen, Broschüren etc. einbinden.

 

Klimaschutzzertifikat

Zeigen Sie Ihre Erfolge beim Klimaschutz mit Ihrem persönlichen Zertifikat über Ihre jährlich eingesparten CO₂-Emissionen.

 

Exklusive Sonderkonditionen für Ihre Mitarbeiter

Für alle wechselnden Privathaushalte Ihrer Mitarbeiter bietet LichtBlick ein einmaliges Startguthaben von 45 Euro für jeden Neukunden.

 

Werbematerialien für Ihren Außenauftritt

Wer nachhaltig handelt, darf das auch mit Nachdruck zeigen. Zum Beispiel mit unseren kostenlosen Aufklebern für Ihre Schaufenster, Geschäftsstelle, Messeauftritt, E-Autos u. v. m.

 

Unterstützung bei Ihrer Pressearbeit

Tun Sie Gutes und reden Sie darüber. Als Geschäftskunde erhalten Sie von uns professionelle Texte für Ihre Pressemitteilungen, Mitarbeiterzeitung und vieles mehr.

 

Kontakt:

Nadine Seyfarth
Tel. 040 63601428

Was ist EnergieProfilOnline?

Über das LichtBlick-EnergieProfilOnline haben Sie Einsicht in Ihre aktuellen Messdaten. Für Ihr Energie-Controlling stehen Ihnen die aktuellen Messreihen komfortabel über das Internetportal „LichtBlick-EnergieProfilOnline“ zur Verfügung. Hier erhalten Sie jederzeit eine tabellarische Übersicht über Ihren Verbrauch während eines bestimmten Zeitraums sowie die minimale oder maximale Leistung, die Nutzungsstunden oder die Anzahl der Leistungswerte. So erkennen Sie auf einen Blick ungeplante oder teure Lastspitzen und können im Anschluss analysieren, wie diese in Zukunft zu vermeiden sind.

EnergieProfilOnline

Ich wohne in einem Einfamilienhaus/ Mehrfamilienhaus zur Miete und bin mir nicht sicher, welches Heizungssystem im Haus ist. Woran erkenne ich eine Nachtspeicherheizung?

Eine Nachtspeicherheizung ist eine Elektroheizung, die in der Regel über Nacht Speichersteine mit Strom aufheizt und dann bei Bedarf tagsüber als Wärme abgibt. Die Heizung wird ausschließlich mit Strom versorgt, so dass in der Wohnung keine Rohre und Leitungen verlegt sind. Die Wärmeerzeugung und Abrechnung erfolgt bei Nachtspeicherheizungen immer dezentral, es gibt also keine Zentralheizung bei Ihnen im Haus. Um absolut sicher zu gehen, können Sie bei Ihrem Vermieter bzw. Ihrer Hausverwaltung nach dem Heizungstyp in Ihrer Wohnung fragen.

Ich wohne in einem Einfamilienhaus/ Mehrfamilienhaus zur Miete und bin mir nicht sicher, welches Heizungssystem im Haus ist. Woran erkenne ich eine Wärmepumpe?

Eine Wärmepumpe funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie ein Kühlschrank – nur dass sie nicht kühlt, sondern wärmt. Das Grundprinzip der Wärmepumpe ist es also, Wärme durch Verdampfung eines Kältemittels (bei relativ niedriger Temperatur) aufzunehmen und auf einem höheren Temperaturniveau durch Kondensation wieder abzugeben. Die Wärmepumpe wird mit Strom betrieben. Bei Wärmepumpen liegt in der Regel im Haus eine Zentralheizung vor. [Zusatz Mehrfamilienhaus:] Sollte Ihr Vermieter die Wärmepumpen direkt betreiben, werden die dafür anfallenden Stromkosten mit den Nebenkosten abgerechnet, so dass Sie in der Regel nicht selbst entscheiden können, über welchen Anbieter der Strom bezogen wird.

Was ist der Unterschied zwischen Hoch- und Niedertarif?

Im Niedertarif (NT) wird die Strommenge verrechnet, die in der Regel werktags zwischen abends ab 20 Uhr und morgens ca. 8 Uhr und an Wochenenden sowie Feiertags ganztägig verbraucht wird. In der restlichen Zeit wird im Hochtarif (HT) bzw. Normaltarif abgerechnet. Um zwischen beiden Tarifen unterscheiden zu können, benötigt der Kunde einen Doppeltarifzähler. Die Zeiten, in denen der Hoch- und der Niedertarif gelten, werden vom örtlichen Netzbetreiber festgelegt.

Woran erkenne ich einen Eintarifzähler?

Wer mit einer Nachtspeicherheizung oder einer Wärmepumpe heizt, hat bei einem Eintarifzähler zwei getrennte Zähler, über die der Stromverbrauch abgerechnet wird: ein Zähler misst den Haushalts-Stromverbrauch und ein Zähler den Stromverbrauch des Wärmeerzeugers. Die Zähler haben zwei unterschiedliche Zählernummern. Beide Zähler können von LichtBlick versorgt werden.

Woran erkenne ich einen Doppeltarifzähler?

Ein Doppeltarifzähler misst den Stromverbrauch im Hoch- und Niedertarif in einem Zähler mit Hilfe von zwei Zählwerken. Es werden also zwei Zählerstände angezeigt. Der Doppeltarifzähler unterteilt so den Stromverbrauch in zwei zeitabhängige Tarife, die jeweils mit einem eigenen Kilowattpreis abgerechnet werden. Die beiden Zählwerke zeichnen diese getrennt voneinander auf, so dass die Kosten korrekt abgerechnet werden können. Sie haben jedoch nur eine Zählernummer, mit der Sie den Zähler bei Ihrem Versorger anmelden. Die Zeiten, in denen der Hoch- und der Niedertarif gelten, werden vom örtlichen Netzbetreiber festgelegt.

  • Kundenservice
  • Wechsel
  • Vertrag und Rechnung
  • Zähler
  • Umzug
  • Produkt
  • Geschäftskunden

Wie erreiche ich den LichtBlick-Kundenservice

Sie können uns montags bis freitags von 8-20 Uhr telefonisch unter 040 80803030 erreichen. Zudem können Sie uns gerne eine E-Mail an info@lichtblick.de schreiben.

Kann ich meine Vertragsdaten, Anschriften etc. auch selbst ändern?

Ja, Sie können sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer bei unserem Kundenportal „Mein LichtBlick“ registrieren. Hier sind alle Ihre Daten und auch Rechnungen hinterlegt, die Sie jederzeit einsehen und anpassen können. Die Rechnungen einsehen und Änderungen an Ihren Vertragsdaten vornehmen, können Sie auch in der kostenlosen LichtBlick-App. Hierfür registrieren Sie sich auch einfach mit Ihrer Kundennummer.

Welche Vorteile bringt mir die App?

Mit der LichtBlick-App können Sie einfach und bequem Ihre Daten mit Ihrem mobilen Gerät einsehen, prüfen und anpassen. Mit dem EnergieSparbuch können Sie zudem kWh-Gutschriften erspielen, wenn Sie regelmäßig Ihren Zählerstand eingeben und im Vergleich zum Vorjahr Strom eingespart haben.

Wie funktioniert der Wechsel? Muss ich Angst haben, dass das Gas ausfällt?

Nein. Der Wechsel ist ganz schnell und einfach gemacht. LichtBlick übernimmt im Auftrag für Sie kostenlos alle Formalitäten – von der Kündigung beim alten Versorger bis zur Anmeldung beim Netzbetreiber. Und Sie können sich sicher sein, dass während des Wechsels die Versorgung mit Gas immer gesichert ist.  Sie haben einen Anspruch auf einen Lieferantenwechsel und dieser ist gesetzlich geregelt. Das Gas fließt dabei ohne Unterbrechung.

Sie können hier Ihren Auftrag online abschließen oder Sie nutzen ganz einfach unseren telefonischen Kundenservice, den Sie unter der Nummer 040 / 80 80 30 30 (montags bis freitags 8 - 20 Uhr) erreichen.

Wie wird mein Abschlag ermittelt?

Ihr monatlicher Abschlag ergibt sich durch die von Ihnen angegebene jährliche Verbrauchsmenge und unseren LichtBlick-Tarif. Dabei kalkulieren wir die Abschläge so, dass Nachzahlungen möglichst vermieden werden. Abschläge, die Sie im Rahmen Ihres alten Vertragsverhältnisses geleistet haben, werden Ihnen mit der Abrechnung Ihres Altversorgers gutgeschrieben.

In Ihrer Jahresabrechnung werden Ihre Abschläge mit dem eigentlichen Energieverbrauch abgeglichen. Wenn sie weniger verbraucht haben als Ihre angegebene Verbrauchsmenge erhalten Sie eine Gutschrift, wenn Sie mehr verbraucht haben, dann erfolgt eine Nachzahlung. Sie haben die Möglichkeit Ihre Abschläge anzupassen. Auch LichtBlick behält sich vor, entsprechend ihres tatsächlichen Verbrauches ihren Abschlag für das nächste Jahr anzupassen.

Wann erfolgt die erste Jahresgasabrechnung?

Durch den Wechsel zu LichtBlick bleibt der Ablesezeitpunkt für Ihre Jahresabrechnung unverändert. Fand die bisherige Ablesung z. B. im Mai eines Jahres statt, wird die nächste Ablesung ebenfalls im Mai passieren, unabhängig davon, zu welchem Termin Sie zu LichtBlick gewechselt sind. Alle nachfolgenden Abrechnungen erfolgen danach im Abstand von jeweils ca. 12 Monaten. Sie können Ihre Rechnungen und Abschlagszahlungen übrigens bequem im LichtBlick-Kundenportal „Mein LichtBlick“ oder mobil mit der LichtBlick-App einsehen. 

Welche Konditionen gelten? Gibt es einen Mindestverbrauch oder eine Mindestvertragslaufzeit?

Bei LichtBlick gibt es weder einen Mindestverbrauch noch eine Mindestvertragslaufzeit – Sie könnten Ihren Vertrag nach vier Wochen wieder kündigen.

Warum sollte ich LichtBlick eine Einzugsermächtigung erteilen?

Mit einer Einzugsermächtigung können Sie sicher gehen, dass Sie keinen monatlichen Abschlag verpassen.  Der Bankeinzug hat für Sie keinerlei Nachteile. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, einer Buchung zu widersprechen und Beträge zurückzufordern. Eine Abbuchung der Abschläge ist jeweils zum 1.  eines Monats möglich – je nach Banklaufzeit wird Ihr Konto dann entsprechend belastet.

Besteht die Möglichkeit einer Zwischenabrechnung wie beim Strom?

Grundsätzlich bieten wir auch bei Gas unterjährige Abrechnungen an. Aufgrund der jahreszeitlich bedingten Temperaturunterschiede verbrauchen Sie in den einzelnen Monaten unterschiedlich viel Gas. Bei den Abschlagszahlungen handelt es sich jedoch um monatliche Vorauszahlungen, die nicht dem tatsächlichen monatlichen Verbrauch entsprechen. Mehr als eine Abrechnung im Jahr ist es aber nicht sinnvoll.

 

Warum verringert sich mein Abschlag nicht, obwohl ich eine Gutschrift erhalten habe?

Eine Heizperiode ist nicht wie die andere. In einem Jahr setzt der Winter sehr früh ein und wird sehr kalt, im nächsten Jahr gibt es einen kurzen und eher milden Winter. Entsprechend variiert auch der Heizenergieverbrauch in Wohnungen und Gebäuden. Wir orientieren uns bei der Berechnung des Abschlags an Normjahren, damit Sie beispielsweise auch nach einem langen, kalten Winter keine zu hohen Nachzahlungen haben.

Wie rechne ich meinen Verbrauch von kWh in m³ oder von m³ in kWh um?

Für die Umrechnung von Kubikmeter (m³) in Kilowattstunden (kWh) und umgekehrt benötigen Sie einen Umrechnungsfaktor. Dieser setzt sich unter anderem aus dem Brennwert und der sogenannten Zustandszahl zusammen und ist Ihrer letzten Gasabrechnung zu entnehmen. Multiplizieren Sie den Verbrauch in m³ mit dem Umrechnungsfaktor, erhalten Sie den Verbrauchswert in kWh. Soll eine Umrechnung von kWh in m³ erfolgen, wird der Verbrauch in kWh durch den Umrechnungsfaktor geteilt.

Wie kann ich kündigen?

Bei LichtBlick gibt es keine Mindestvertragslaufzeit. Sie können mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende Ihren Vertrag kündigen. Senden Sie uns dafür die Kündigung mit Ihren Vertragsdaten per Post oder per E-Mail.

Wo finde ich den Zähler? Wie erkenne ich die Zählernummer?

Der Zähler befindet sich entweder direkt in Ihrer Wohnung oder im Keller. Die Zählernummer befindet sich direkt auf dem Zähler. Bei Umzügen stehen die Zählernummer und der Startzählerstand oftmals auf dem Übergabeprotokoll. Wenn Sie zu LichtBlick wechseln möchten, finden Sie die Zählernummer auch auf der letzten Abrechnung des alten Gasanbieters.

Wer liest den Zähler ab?

Der Zählerstand wird einmal im Jahr vom örtlichen Netzbetreiber oder Ihrem Messstellenbetreiber abgelesen und ermittelt. Sie brauchen von sich aus nichts zu unternehmen.

Wer kümmert sich um Wartung oder Reparatur?

Für Ausbau, Austausch und Wartung des Gaszählers ist ausschließlich der lokale Netzbetreiber verantwortlich. In allen Servicefragen rund um Ihren Gaszähler wenden Sie sich deshalb bitte an den Netzbetreiber. Sie sollten dabei auf jeden Fall die Zählernummer zur Hand haben. Diese finden Sie auf dem Gaszähler selbst und auf Ihrer Jahresabrechnung.

Was mache ich, wenn ich umziehe?

Sie können Ihren Vertrag ganz einfach mitnehmen. Alles, was wir benötigen, sind das Datum Ihrer Schlüsselübergabe sowie Ihre Zählerdaten. Bitte informieren Sie uns über Ihren geplanten Umzug möglichst früh. Am besten sobald Ihnen das Datum der Schlüsselübergabe für die neue Wohnung bekannt ist (das Einzugsdatum kann davon abweichen und ist nicht relevant für den Vertrag). 

Ihren Umzug können Sie uns natürlich auch hier online oder telefonisch unter der Telefonnummer 040 80803030 (montags bis freitags 8 - 20 Uhr) mitteilen. Zudem können Sie Ihre Daten – neue Adresse oder Bankverbindung – ganz einfach in unserem Kundenportal „Mein LichtBlick“ oder in unserer LichtBlick-App ändern.

Kann ich den Vertrag von meinem/-r Mitbewohner/-in, Partner/-in oder Vormieter/-in übernehmen, wenn er/sie auszieht?

Nein, der Vertrag des bisherigen Vertragspartners müsste bei Aus- bzw. Umzug gekündigt und endabgerechnet werden. Von Ihnen benötigt LichtBlick einen neuen Auftrag. Sie können hier Ihren Auftrag online abschließen oder Sie nutzen ganz einfach unseren telefonischen Kundenservice, den Sie Mo.-Fr. 08:00- 20:00, unter der Nummer 040 / 80 80 30 30 erreichen.

Was für ein Gas bietet LichtBlick an und wer kontrolliert die Zusammensetzung?

LichtBlick-Gas für Privat- und Gewerbekunden ist ein umweltfreundliches Erdgas-Biogas-Produkt. Dank der Beimischung von mindestens 5 % Biogas im Jahresmittel der von den Kunden in diesem Zeitraum insgesamt bezogenen Gasmenge, ist LichtBlick-Gas klimafreundlicher als herkömmliche Gasprodukte. Denn Biogas setzt bei seiner Verbrennung nur so viel CO2 frei, wie seine Ausgangsstoffe der Atmosphäre vorher entzogen haben. Der Biogas-Anteil wird vom TÜV Süd überprüft und zertifiziert.

Woher bezieht LichtBlick sein Biogas? Welche ökologischen Kriterien gelten?

LichtBlick bezieht das Biogas für seine Kunden aus Biogasanlagen in Niederndodeleben und Zörbig (beide Sachsen-Anhalt). Die Anlagen haben 2009 bzw. 2010 die Einspeisung von Biogas in das Gasnetz aufgenommen. Das Biogas, mit dem LichtBlick seine Kunden beliefert, wird zu 100 Prozent aus organischen Rest- und Abfallstoffen gewonnen.  

 

Trägt der Anbau nachwachsender Rohstoffe wie Mais oder Raps für Bioenergie nicht zu Monokultur, Artensterben und Nahrungsmittelkonkurrenz bei?

Das Biogas von LichtBlick wird ohne nachwachsende Rohstoffe produziert. Wir setzen vor allem auf biologische Abfälle. Die Bioenergie ist in Deutschland jedoch keine Konkurrenz zur Nahrungsindustrie, da ausreichend Flächen zum Anbau von z.B. Mais oder Raps zur Verfügung stehen. Zur Biogas-Erzeugung eignen sich nicht nur Mais oder Rübenschnitzel, sondern auch viele eher unbekannte Pflanzen. Abwechslungsreiche Fruchtfolgen fördern die Erträge, verbessern die Bodenqualität, senken den Dünger-Verbrauch und können sich – im Vergleich zur sonstigen konventionellen Landwirtschaft – auch positiv auf die Artenvielfalt auswirken.

Wie wird Biogas erzeugt?

Zur Erzeugung von Biogas werden organische Materialien bei bestimmten Temperaturen unter Luft- und Lichtabschluss in Biogasanlagen vergoren. Als Ausgangsstoffe eignen sich neben nachwachsenden Rohstoffen verschiedene Reststoffe wie pflanzliche Abfälle aus der Landwirtschaft, Gülle, Nebenprodukte aus der Lebensmittelindustrie sowie Abfälle organischen Ursprungs, z. B. Inhalte der Biotonne oder Grünschnitt aus der Landschaftspflege. Im ersten Schritt entsteht zunächst Rohbiogas, das sich vor allem aus Methan und Kohlendioxid zusammensetzt. Weitere Bestandteile sind Stickstoff, Sauerstoff und Schwefelwasserstoff. Rohbiogas ist direkt am Herstellungsort energetisch nutzbar. Es wird normalerweise in ein Blockheizkraftwerk geleitet und dort in einem Gasmotor zur Strom- und Wärmeerzeugung verbrannt. Inzwischen kann Rohbiogas aber auch auf Erdgasqualität aufbereitet und in das bestehende Erdgasnetz eingespeist werden. Dazu wird das Rohbiogas von Kohlendioxid und Schwefelwasserstoff gereinigt und der Methangehalt auf 98 Prozent gesteigert. Das so veredelte Biogas, auch als Biomethan bezeichnet, muss vor der Einspeisung in das Erdgasnetz nur noch auf den entsprechenden Betriebsdruck verdichtet werden.

Ist Biogas CO2-frei?

Biogas ist CO2-frei, da es bei der Verbrennung nur so viel Kohlendioxid freisetzt, wie die zur Erzeugung eingesetzten grünen Grundstoffe der Atmosphäre zuvor entzogen haben. Biogas verbrennt aufgrund dieses geschlossenen CO2-Kreislaufs also im Gegensatz zu Erdgas und allen anderen fossilen Energieträgern klimaneutral.

Was kostet LichtBlick-Gas und wie setzt sich der LichtBlick-Gaspreis zusammen?

Der Preis für LichtBlick-Gas setzt sich aus einem Arbeitspreis von 6,44 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inkl. MwSt. und einer monatlichen Grundgebühr von 9,90 Euro inkl. MwSt. zusammen.

Wie kommt Biogas zum Kunden?

Das Biogas wird direkt in das vorhandene Erdgasnetz eingespeist.

Wie erreiche ich den Kundenservice?

Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 9 - 17 Uhr und freitags von 9 - 16 Uhr unter der Nummer 040 - 80 80 30 34 oder per Mail unter geschaeftskunden@lichtblick.de.

Was ist das LichtBlick-Kommunikationspaket?

Mit Ökostrom von LichtBlick unterstützen Sie die Energiewende und verbessern gleichzeitig die CO2-Bilanz Ihres Unternehmens. Informieren Sie Ihre Kunden und Mitarbeiter über Ihre nachhaltige Unternehmenspositionierung. Wir unterstützen Sie mit unserem kostenlosen Kommunikationspaket in Ihren Marketing- und PR-Maßnahmen.

LichtBlick-Logo
Wir stellen Ihnen unser LichtBlick-Logo zur individuellen Einbindung in Ihre Unternehmenskommunikation (z.B. Website, Geschäftsberichte, Werbematerialien für Ihre Kunden) zur Verfügung.

Klimaschutz Zertifikat
Das Klimaschutz Zertifikat bescheinigt Ihre jährlich eingesparten CO2-Emissionen.

Exklusive Sonderkonditionen für Ihre Mitarbeiter
Für die Versorgung der Haushalte Ihrer Mitarbeiter bietet LichtBlick exklusiv ein einmaliges Startguthaben von 45 € für jeden Neukunden.

Werbematerialien für Ihren Außenauftritt
Wir stellen Ihnen beispielsweise Aufkleber für Schaufenster und Werbematerialien zur Verfügung.

Unterstützung bei Ihrer Pressearbeit
Informieren Sie die Öffentlichkeit über Ihren Wechsel zu LichtBlick und bieten Sie Hintergrundinformationen.

Kontakt:
Katharina Pagel
katharina.pagel@lichtblick.de
Tel. 040 – 63 60 14 27

Privatkunden